Schwerpunkte

Compmall

Mini-ITX-Board mit Tiger-Lake-Prozessor

14. Januar 2021, 13:00 Uhr   |  Tobias Schlichtmeier

Mini-ITX-Board mit Tiger-Lake-Prozessor
© Compmall

Das Thin-Mini-ITX-Board »tKINO-ULT6» von Compmall.

Das Thin-Mini-ITX-Board »tKINO-ULT6» von Compmall gehört zu den ersten Industrie-Boards mit Intels neuem Tiger-Lake-Prozessor. Es ist für Visualisierungsaufgaben spezialisiert und einsetzbar in Machine-Vision-Anwendungen, im Digital-Signage-Bereich sowie für Smart-Retail-Anwendungen.

Intels Core-Celeron-Prozessoren der elften Generation – Codename Tiger Lake – basieren auf der 10-Nanometer-Super-Fin-Technik sowie der Willow-Cove-Architektur. Sie wurde bereits im August vergangen Jahres vorgestellt. Verfügbar sind Vier-Kern-CPUs mit maximal 4,4 GHz bei 12 bis 28 W TDP und am unteren Ende ein Zwei-Kern-Celeron-Prozessor mit bis zu 1,8 GHz und 15 W TDP. Für eine gelungene Bildwiedergabe ist das Iris-Xe-Grafik-Modul mit einer maximalen Auflösung bis zu 8K zuständig. Der Arbeitsspeicher ist über 3200 MHz DDR4 bis maximal 64 GB aufzurüsten.

Das Mini-ITX-Board tKINO-ULT6 von Compmall bietet vier Display-Anschlüsse mit einer Auflösung von 4K bei 60 Hz: DisplayPort, eDP/LVDS (über Schalter einstellbar), HDMI und USB4. Der USB4-Anschluss (Typ-C) bietet eine Datenrate von 40 Gb/s, ist Thundertbold3-kompatibel und verfügt über eine intelligente Bandbreiteneinteilung, die den parallelen Transfer von Daten und Videos optimiert. Zur Kommunikation bietet das Mini-ITX-Board 2,5 GbE LAN. Es ist mit CAT5e-Kabeln nutzbar. Als Standard-Schnittstellen sind vorhanden:

  • USB 2.0
  • USB 3.2 Gen2
  • RS-232/422/485
  • RS-422/485
  • RS-232
  • KB/MS
  • Digitale Ein-/Ausgänge

Zusätzliche individuelle Karten sind über PCIe x8 Gen4 integrierbar. Zwei M.2-Slots gewähren eine Speichererweiterung und drahtlose Kommunikation (WLAN und Bluetooth). Ein Steckplatz für ein TPM-2.0-Modul gewährleistet Sicherheitsfunktionen auf Hardwarebasis. Das Board ist im Betriebstemperaturbereich zwischen -20 und 60 °C einsetzbar, seine Eingangsspannung liegt zwischen 9 und 36 VDC.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet