Schwerpunkte

Computer-on-Module

Für KI-Anwendungen ausgelegt

01. September 2021, 10:00 Uhr   |  Tobias Schlichtmeier

Für KI-Anwendungen ausgelegt
© Advantech

Ausgestattet mit Intel-Prozessoren der 11. Generation, unterstützt das SOM-5883 Prozessoren mit bis zu acht Cores und 128 GB DDR4-Speicher.

Advantech stellt das Computer-on-Module (CoM) »SOM-5883« für Edge Computing vor. Es ist im Formfaktor COM-Express-Basic ausgeführt und läuft mit einem Intel Core-Prozessor der 11. Generation.

Das SOM-5883 von Embedded-Spezialisten Advantech bietet eine Octa-Core-Rechenleistung bei einer TDP von 45 W, Intel-Iris-Xe-Grafik sowie das Software-Toolkit Edge AI Suite. Somit eignet sich das Modul unter anderem für die medizinische Bildgebung sowie KI-Anwendungen.

Um die Anforderungen an Bildverarbeitungsanwendungen zu bewältigen, unterstützt das SOM-5883 bis zu 128 GB DDR4 3200 SODIMM. Zudem bietet es zahlreiche Schnittstellen, darunter PCIe Gen4 (16 GT/s), USB 3.2 Gen2 (10 GBit/s) sowie 2.5Gbase-T. Mit optionaler NVMe SSD und TPM2.0, einer Betriebstemperatur von -40 bis +85 °C und 8,5 bis 20 V Eingangsspannung ist das Modul für Edge Computing prädestiniert.

Intel-Prozessoren der 11. Generation und QFCS

Ausgestattet mit Intel-Prozessoren der 11. Generation, unterstützt das SOM-5883 Prozessoren mit bis zu acht Cores und 128 GB DDR4-Speicher. Advantech stellt außerdem die Edge AI Suite mit Intels Open-VINO-Toolkit und mehr als hundert KI-Modelle bereit. Das Modul unterstützt vier unabhängige Displays mit bis zu 4K über 3x DisplayPort 1.4/HDMI 2.1, optional eDP oder LVDS und VGA. Alternativ lässt sich das SOM-5883 mit zwei Ports für 8K-HDR-Ausgänge konfigurieren.

Mit Advantechs QFCS-Kühltechnik (Quadra Flow Cooling System) erreicht das Modul 100 % CPU-Leistung und erzielt eine optimale Leistungsfähigkeit. Das Design leitet einerseits effizient Wärme ab, außerdem ist es flach, leise und leicht, sodass es sich problemlos in ein schlankes 1HE-Gehäuse integrieren lässt.

Vielfältige Schnittstellen

Als zusätzliche Schnittstellen bietet das Modul x16 PCIe Gen4, das bedeutet eine Bandbreite von 16 GT/s, was einen Durchsatz von 31,5 GB/s über 16 PCIe-Lanes ermöglicht. Gleichzeitig ermöglicht das Modul eine Datenübertragung mit einer Bandbreite von 2.5G-LAN. Mit einer integrierten NVMe-SSD ist es möglich, große Datenmengen zu übertragen. Das mit TSN ausgestattete 2.5G-LAN ist für Automatisierungs- oder Edge-Anwendungen geeignet, die eine stabile, geringe Latenz erfordern. Die Technik erfüllt die Anforderungen des Echtzeit-Datenverkehrs und priorisiert kritische Daten im Kommunikationsprozess, zum Beispiel das rechtzeitige Übertragen von Befehlen, Aktionen oder Sicherheitsinformationen. Zudem bietet das Modul USB4, das sich als DisplayPort, Thunderbolt, USB 3.2 und USB 2.0 in einen USB-C-Anschluss konfigurieren lässt. Advantech bietet außerdem USB4-Referenzdesigns und das Entwicklungsboard »SOM-MZ10«.

Das Modul verfügt weiterhin über ECC-Speicher für die Fehlerkorrektur sowie einen integrierten TPM2.0-Chip zum Schutz vor Cyber-Bedrohungen. Mit der aufgelöteten NVMe-SSD ist das Modul robust und vibrationsbeständig beim Betrieb in rauen Umgebungen, insbesondere in Edge-Computing-Anwendungen. Weitere Eigenschaften des Boards sind BIOS-Schutz, sicheres Booten, BIOS-Power-Management sowie WISE-DeviceOn für die Hardwareüberwachung aus der Ferne und Over-the-Air-Software-Updates.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ADVANTECH Europe BV