Gateway, Steuerung oder Edge-Gerät

»Factor 202« auf Raspberry-Pi-Basis

22. November 2022, 8:30 Uhr | Tobias Schlichtmeier
Factor 202
Der »Factor 202« von OnLogic.
© OnLogic

OnLogic, Hersteller von Industriecomputern, präsentierte auf der electronica 2022 den Factor 202. Er wird vom Raspberry Pi Compute Module 4 betrieben und wurde für industrielle Datenverarbeitungs-, Edge- und IoT-Anwendungen entwickelt.

Beim »Factor 202« handelt es sich um eine mit dem Raspberry Pi Compute Module 4 betriebene Industrie-Steuerung. Integrierte digitale I/O (DIO) und analoge Eingänge sowie ein erhältlicher kapazitiver Touchscreen bieten Anschluss- und Steuerungsmöglichkeiten für zahlreiche Anwendungen in den Bereichen IoT, Edge Computing sowie Automatisierung.

Das Gerät ist kompakt, passiv gekühlt und für den Einsatz als Industrie-Gateway, Automatisierungssteuerung oder Edge-Computer vorgesehen. Zusätzlich zum Raspberry Pi CM4 verfügt das System über einen Betriebstemperaturbereich von -20 bis +60 °C, Optionen für die DIN-Schienen- oder Wandmontage und eine Spannungsversorgung von 8 bis 24 V. Die integrierten digitalen I/Os sowie zusätzliche analoge Eingänge ermöglichen die Anbindung einer breiten Auswahl von Geräten. Ein erhältlicher kapazitiver 2,7"-Touchscreen kann zur Statusaktualisierung und Systemsteuerung verwendet werden. Das Gerät lässt sich zudem über ein Ethernetkabel mit PoE Power Delivery (PoE-PD) mit Leistung versorgen.

Das speziell angepasste Carrierboard von OnLogic bietet dem Factor 202 Verbindungsmöglichkeiten und Erweiterungen. Mehrere Arbeitsspeicher- und Speicheroptionen ermöglichen es Anwendern, das Gerät an die speziellen Anforderungen ihres Projekts anzupassen.

Spezifikationen des Factor 202:

  • Quad-Core Arm Cortex-A72 64-Bit SoC
  • bis zu 8 GB integrierter LPDDR4-Arbeitsspeicher
  • bis zu 32 GB integrierter eMMC-Speicher
  • bis zu 2 TB M.2 2280 SATA-Speicher
  • 2x 1-GbE-LAN
  • 1x USB 3.2
  • 2x USB 2.0
  • 1x RS-232/422/485
  • 1x HDMI
  • 16 digitale Eingänge
  • 16 digitale Ausgänge
  • 4 analoge Eingänge
  • 2 RTD- Eingänge
  • I2C-, SPI- und serielle Schnittstellen
  • 1x USB-C für die CM4-Verwaltung
  • optionales Wi-Fi oder 4G LTE
  • kapazitiver 2,7”-Touchscreen

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet