Schwerpunkte

HTV

Lebensverlängerung für Bauteile

06. November 2015, 10:15 Uhr   |  Karin Zühlke

Lebensverlängerung für Bauteile
© HTV

HTV-Life-Prüfzeichen gegen die absichtliche Verkürzung der Produktlebensdauer (geplante Obsoleszenz)

Obsolescence-Strategien, Test, Bauteilprogrammierung, Langzeitkonservierung und Analytik elektronischer Komponenten zählen zu den Dienstleistungen von HTV. Einen Überblick über das aktuelle Portfolio gibt HTV auf der productronica.

Themen sind u.a. die Langzeitkonservierung mit dem TAB-Verfahren (Thermisch-Absorptive-Begasung). Es ermöglicht die Konservierung und Lagerung elektronischer Komponenten von aktuell bis zu 50 Jahren und mehr sowie die Langzeitlagerung wichtiger Dokumente und Datenträger mit PermaDoc. Einen weiteren Beitrag zur »Lebenserhaltung von Bauteilen« leistet das HTV-revivec-Verfahren, das bei Oxidation und Verunreinigungen an Bauteilanschlüssen angewendet wird.

Zu den angebotenen Test- und Analyseverfahren zählen Material- und Schichtdickenuntersuchungen mittels RFA (Röntgen-Fluoreszenz-Analyse), metallurgische Untersuchungen, Analyse von Waren unklarer Herkunft, Prozess-, Leiterplatten- und Bauteilfehlern, Leiterplattenqualifikation (z.B. IPC-A-600/610) sowie Baugruppen- und Bauteilqualifikationen, z.B. AEC-Q100. Darüber hinaus hat HTV ein eigenes Prüfzeichen, das HTV-Life-Prüfzeichen gegen die absichtliche Verkürzung der Produktlebensdauer (geplante Obsoleszenz) entwickelt.


HTV auf der productronica 2015: Halle A2, Stand 359

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

HTV Halbleiter-Test & Vertriebs-GmbH