NXPs Premium Radar SDK

Damit sehen Automotive-Radarsensoren besser

5. April 2022, 14:45 Uhr | Kathrin Veigel
NXP Premier Radar SDK
Das NXP Premium Radar SDK bietet Interferenzunterdrückung, MIMO-Wellenformoptimierung und verbessert die Auflösung von Radarsensoren.
© NXP

Heutige Kfz-Radarsysteme benötigen Interferenzunterdrückung, MIMO-Wellenformoptimierung und eine erhöhte Sensorauflösung. NXP hat nun die Algorithmen seines Premium Radar Software Development Kits diese Herausforderungen ausgerichtet.

NXP Semiconductors hat als Teil des neuen Premium Radar Software Development Kits (PRSDK) eine erste Version leistungsfähiger Algorithmen zur Radarsignalverarbeitung vorgestellt. Diese sollen es Entwicklern ermöglichenq, die Leistung von Radarsystemen durch eine enge Kopplung der fortschrittlichen Software-Algorithmen von NXP mit der aktuellen S32R4x-Radarprozessorfamilie zu optimieren – das soll die Sicherheit und Differenzierung der Radarerkennung weiter verbessern.

Die Bibliothek  proprietärer Radar-Algorithmen ermöglicht laut Unternehmen eine schnelle Integration fertiger und bereits validierter Algorithmen in Radarsensoranwendungen. Die erste Version soll im Laufe des Jahres 2022 zur Evaluierung bereit stehen. Sie umfasst drei Algorithmenpakete mit Lösungen zur Interferenzunterdrückung, MIMO-Wellenformoptimierung und Verbesserung der Winkelauflösung.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Vorteile für Radaranwendungen

Radaranwendungen wie die automatische Notbremsung und der adaptive Tempomat werden in den heute ausgelieferten Fahrzeugen zunehmend zum Standard. Regionale Gesetze und Richtlinien schreiben immer anspruchsvollere Funktionen vor für den Totwinkelassistenten, den Abbiegeassistenten sowie die Erkennung des Querverkehrs von Personen vor und hinter dem Fahrzeug.

Das erfordert mehr Radarknoten pro Fahrzeug, um eine 360-Grad-Sicherheitszone zu schaffen. Darüber hinaus beschleunigt die wachsende Nachfrage nach einem sichereren und komfortableren Fahrerlebnis den Übergang zum autonomen Fahren der Stufe L2+, das Komfortmerkmale nahe der Stufe L3 bietet. Dies wiederum erfordert leistungsfähigere Radarsensoren, um schwierige Grenzfälle besser zu erkennen und eine präzise Umgebungskartierung und Lokalisierung zu ermöglichen.

In etwa fünf Jahren werden Autos mit doppelt so vielen Radarsensoren ausgestattet sein wie heute, und über 90 Prozent der Radarsensoren werden innerhalb des 77-79-GHz-Bandes senden. Die Besorgnis über Radarinterferenzen wächst deswegen zusehends, und die Notwendigkeit von Abhilfemaßnahmen wird immer dringlicher.  Gleichzeitig suchen die Automobilhersteller nach effizienten Möglichkeiten zur Verbesserung der Sensorleistung.

Daher sind sorgfältig optimierte MIMO-Wellenformen unerlässlich, die Radarsensoren eine höhere Auflösung und größere Reichweite ermöglichen. Spezielle Modulationsverfahren erlauben hierbei den gleichzeitigen Betrieb mehrerer Sender und kodieren die Signale der einzelnen Sendeantennen. So wird sichergestellt, dass die Signale dann auf der Empfängerseite unterschieden werden können.

Darüber hinaus sind Sensoren mit höherer Auflösung sowohl für Eck- als auch für Frontradaranwendungen wünschenswert, da sich mit ihnen eine genauere Objekttrennung und -klassifizierung für Anwendungsfälle wie die Erkennung gefährdeter Verkehrsteilnehmer oder die Einparkhilfe erzielen lässt.

Details zum Premium Radar SDK

Die PRSDK-Implementierung entspricht nach Angaben von NXP den internationalen Standards für Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie IATF 16949:2016 und den Anforderungen von ASPICE Level 3. Die gelieferten Produkte ermöglichen die Anpassung durch den Benutzer, um den Bedürfnissen nach individueller Anpassung und Differenzierung gerecht zu werden.

NXP bietet OEMs und Tier-1-Zulieferern zur Evaluierung des SDK zwei Optionen für Evaluierungslizenzen an. Die MATLAB-basierte Version liefert die Algorithmen als kompilierten Code, damit EntwicklerInnen die Funktionsweise des PRSDK verstehen lernen. Dazu können sie Testvektoren des Kunden einspeisen, berechnen und die Ausgangsvektoren visualisieren.

Die MCU-basierte Evaluierungsversion enthält hingegen die Algorithmus-Binärdateien, die auf dem Evaluation Board des jeweiligen NXP Radar Prozessor ausgeführt werden können. Sie demonstriert die Echtzeitleistung des PRSDK.


Verwandte Artikel

NXP Semiconductors Germany, NXP Semiconductor Netherlands B.V.