PEM Motion und Henkel

Neue Batterietechnologien gemeinsam vorantreiben

11. Februar 2022, 15:48 Uhr | Kathrin Veigel
Henkel PEM Motion Batterien
Wollen Pionierarbeit für die kommende Batterietechnologie leisten: PEM-Leiter und PEM-Motion-Partner Professor Achim Kampker (links) und George Kazantzis, Corporate Vice President Adhesive Technologies, Automotive Components von Henkel.
© Henkel

PEM Motion ist eine Partnerschaft mit der E-Mobility Business Unit von Henkel eingegangen. Ziel ist es, Pionierarbeit in der Entwicklung neuer Batterietechnologien zu leisten, Materialanforderungen für die Umsetzung zu erforschen und die Nachhaltigkeit sowie Sicherheit von Batterien zu erhöhen.

In der Zusammenarbeit mit Henkel will PEM Motion einige der dringendsten Herausforderungen im Bereich der Elektromobilität angehen. »Indem wir unsere gemeinsamen Visionen von einer sicheren, nachhaltigen Zukunft zusammenbringen, schaffen wir ein Forum für Vordenker und einen Weg zur Umsetzung neuer Ideen in den Fahrzeugen von morgen«, so Professor Achim Kampker, Leiter des Lehrstuhls Production Engineering of E-Mobility Components (PEM) der RWTH Aachen und Partner der Ausgründung PEM Motion.

PEM Motion soll dabei Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen im Bereich der Elektromobilität einbringen – vom Produktdesign über die Geschäftsentwicklung bis hin zu Prototyping und Tests.

Durch die Einführung agiler Prozesse und die gemeinsame Nutzung von Ausrüstung und Ressourcen wollen die Partner konkrete Herausforderungen wie die Batteriesicherheit und eine praktikable Demontage von Batterien zur Reparatur und Wiederverwertung angehen.

Zur Vereinbarung zählen außerdem gemeinsame Konferenzpräsentationen, Expertentage und Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt »Elektrofahrzeug-Produktion«, von denen viele im neuen Inspiration Center von Henkel in Düsseldorf stattfinden sollen.

 


Verwandte Artikel

Henkel AG & Co.KGaA, RWTH Aachen International Academy