Schwerpunkte

Ganzheitliche Flotten-Ladelösung

Alphabet Deutschland kooperiert mit Shell-Tochter NewMotion

18. Februar 2021, 08:49 Uhr   |  Irina Hübner

Alphabet Deutschland kooperiert mit Shell-Tochter NewMotion
© Alphabet Fuhrparkmanagement

Das auf nachhaltige Business-Mobilität spezialisierte Unternehmen Alphabet Fuhrparkmanagement arbeitet bei seinem Emobility-Angebot AlphaElectric mit einem weiteren Kooperationspartner zusammen. Seit 2021 ist NewMotion, ein Unternehmen der Shell Group, Teil der Zweipartnerstrategie von Alphabet.

Mittels der ganzheitlichen eMobility-Lösung AlphaElectric begleitet Alphabet seine Kunden auf Wunsch durch die gesamte Prozesskette hin zur Elektromobilität – von der passenden Modellstrategie über die Erstellung einer eCar Policy bis hin zum effizienten Lade- und Lastmanagement.
Ein wichtiger Bestandteil von AlphaElectric ist das Angebot von Ladelösungen im Full-Service-Leasing, was die Investitionsentscheidung deutlich erleichtert und Kosten planbar macht. Kunden können aus verschiedenen Komplettpaketen wählen. Diese können individuell angepasst werden und umfassen je nach Bedarf einen virtuellen PreCheck oder die automatische Abrechnung von Ladevorgängen.
 
Seit 2017 kooperiert Alphabet bereits mit Total Deutschland und hat sich auf die Implementierung von Elektromobilität in Flotten spezialisiert. Gemeinsam mit NewMotion und Total stellt Alphabet seinen Kunden nun eine noch größere Auswahl an effizienten Ladelösungen zur Verfügung – am Unternehmensstandort, unterwegs oder beim Mitarbeiter zuhause.
 
NewMotion verfügt über eigens entwickelte Hardware, die Kunden den nahtlosen Umstieg auf Elektromobilität so einfach wie möglich gestaltet. Die integrierte Shell-Tank- und Ladekarte, die Alphabet bereits heute seinen Kunden zur Verfügung stellt, ermöglicht zusammen mit der Shell Recharge App den Zugang zu über 185.000 Ladepunkten in 35 Ländern.  
 
»Elektromobilität ist für uns eines der zentralen Themen, wenn es um die Gestaltung der nachhaltigen und ganzheitlichen Mobilität der Zukunft geht. Die Nachfrage nach unserer Emobility-Lösung AlphaElectric ist in den vergangenen Jahren rasant gestiegen«, erklärt Susan Käppeler, Leiterin Vertrieb und Marketing bei Alphabet Deutschland. »Dank unserer Zweipartnerstrategie können wir unseren Kunden noch flexibler die für sie individuell passende und maßgeschneiderte Ladelösung bieten. Denn unser Anspruch ist es, den Umstieg auf E-Mobilität sowie den Ausbau von E-Flotten für unsere Kunden so effizient wie möglich zu gestalten.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

BMW führt einheitliche Tarifstruktur für öffentliches Laden ein
Ford steckt 1 Milliarde US-Dollar in deutsche Fahrzeugfertigung
Aral will Schnellladenetz ausbauen

Verwandte Artikel

Shell