Schwerpunkte

Infrastruktur für Elektrobusse

ABB liefert 44 High-Power-Ladegeräte an Hamburger Hochbahn

04. April 2019, 10:29 Uhr   |  Stefanie Eckardt

ABB liefert 44 High-Power-Ladegeräte an Hamburger Hochbahn
© ABB

Die Hamburger Hochbahn für ihr Elektrobus-Depothat 44 Ladegeräte des Typs 150c bei ABB bestellt.

Mit dem Ziel, die volle Elektrifizierung der Busflotte bis 2030 zu erreichen, hat die Hamburger Hochbahn ABB mit der Lieferung von 44 Schnellladern beauftragt. Mit den 150C-Ladegeräten des Herstellers lassen sich die Busse über Nacht im Depot laden.

Diese Investition der Hamburger Hochbahn geht auf Initiativen des Hamburger Senats zurück, der die Verkehrsbetriebe auffordert, ab 2020 nur noch emissionsfreie, vollelektrische Busse zu kaufen.

Die Hochleistungsladegeräte sind Teil des modularen Systemansatzes von ABB für Depot-Ladeanwendungen, die einen effizienten Netzanschluss für die Ladeinfrastruktur ermöglichen. Um eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten, wurden die Mittelspannungsschaltanlage SafePlus, die über ein vollständig geschlossenes System für verbesserte Leistung und Personensicherheit verfügen, Transformatoren und die Niederspannungs-Schaltanlage verdoppelt, um eine nahtlose Ladung zwischen den Stationen zu gewährleisten, falls an anderen Stellen der Infrastruktur Wartungsarbeiten durchgeführt werden müssen.

Die Hochleistungsladegeräte sind CCS- und OCPP-konform sowie Teil des ABB Ability-Portfolios. Diese beinhaltet digitale Lösungen basierend auf Cloud-Konnektivität, was die Möglichkeit zur Ferndiagnose und -verwaltung ermöglicht.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Start für Forschungsplattform CELEST in Ulm
Joint Venture zur Weiterentwicklung von Smart
Busbetrieb in Berlin wird elektrisch
Neue Lenksysteme für den urbanen Einsatz
Neue SiC-MOSFETs für Automobilanwendungen
Prototypen des Byton M-Byte im Wintertest

Verwandte Artikel

ABB AG