Schwerpunkte

Cepton

Weitwinkel-Lidar-Sensor für Anwendungen im Nahbereich

13. Januar 2021, 09:30 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Weitwinkel-Lidar-Sensor für Anwendungen im Nahbereich
© Cepton

Mit einer Größe von 3,5 cm (B) x 3,5 cm (H) x 7,5 cm (T) und einem Gewicht von weniger als 350 g ist der Nova-Lidar kompakt und lässt sich leicht ins Fahrzeug integrieren.

Cepton Technologies hat mit dem Nova einen neuen Miniatur-Lidar-Sensor für den Nahbereich vorgestellt. Dieser soll die Schwächen der aktuellen Nahbereichssensoren durch hohe Auflösung und Genauigkeit kompensieren.

Der dreh-, spiegel- und reibungsfreie Nova-Lidar basiert auf Ceptons patentierter Micro Motion Technology (MMT). Da sich der Baustein fast überall im Fahrzeug integrieren lässt, erlauben die Sensoren im Zusammenspiel eine 360-Grad-Rundumsicht auf die unmittelbare Umgebung. Mit einer Größe von 3,5 cm (B) x 3,5 cm (H) x 7,5 cm (T) und einem Gewicht von weniger als 350 g ist der Nova vielseitig integrierbar. Gleichzeitig demonstriert er die Skalierbarkeit der MMT-Technologie, die sich für äußerst kleine Bauformen eignet.

Der Nova-Lidar hat eine Winkelauflösung von bis zu 0,3° bei einer maximalen Reichweite von bis zu 30 m und eignet sich damit für automatisierte Fahrzeuge und Fahrerassistenzsysteme wie Totwinkelerkennung, die Erkennung kleinerer Objekte, automatische Einparkhilfen und Abstandsmessungen rund um das Fahrzeug. Mit Hilfe einer Multi-Lidar-Architektur kann ein virtueller Sicherheitsgürtel rund um das Fahrzeug geschaffen werden, ohne die Ästhetik des Fahrzeugdesigns wesentlich zu beeinträchtigen.

Der Sensor eignet sich für die genaue Erkennung von Objekten im Nahbereich, wie kleinen Kindern, Objekten auf der Straße, Straßenrändern, stationären Objekten und mehr. Aufgrund dieser Fähigkeiten und seines ultrakompakten Designs kann Nova auch fahrerlose Transportsysteme und intelligente Industrieanwendungen unterstützen.

Das modulare Design des Nova-Sensors und die leicht zugänglichen Komponenten vereinfachen die Produktion und ermöglichen niedrige Kosten bei hohen Stückzahlen von unter 100 US-Dollar. Damit erfüllt Cepton das Ziel, skalierbare Lidar-Lösungen für die breite Masse auf den Markt zu bringen. Die Großserienproduktion für den Nova-Sensor soll ab 2023 starten. Aufgrund der zu erwartenden hohen Nachfrage werden Muster des Sensors dieses Jahr nur für ausgewählte Kunden über das Early-Access-Programm des Herstellers verfügbar sein.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

GaN punktet bei Lidar
Optisches Testsystem für LIDAR-Sensoren
Magna und Fisker arbeiten gemeinsam an neuen ADAS
Next-Gen ADAS-Plattform für hochautomatisierte Fahrzeuge
Grundlagen für autonomen Shuttle-Verkehr gelegt
Zwei Drittel halten autonome Busse für gute ÖPNV-Ergänzung

Verwandte Artikel

Cepton Technologies