ABB und Samsung

Partnerschaft für intelligente Gebäude

7. April 2022, 15:00 Uhr | Heinz Arnold
Samsung/ABB
© Samsung/ABB

ABB und Samsung Electronics haben gemeinsam Technologien entwickelt, über die in Gebäuden Energie gespart sowie gemanagt werden kann und die die Anbindung an das IoT erlauben.

Auf Gebäude entfallen fast 40 Prozent der weltweiten jährlichen CO2-Emissionen. Die Partnerschaft zwischen Samsung und ABB schafft eine Plattform für die langfristige gemeinsame Entwicklung von Innovationen in den Bereichen intelligente Technologie, intelligente Steuerung und intelligente Geräte. Die Zusammenarbeit wird es Samsung und ABB ermöglichen, Kunden einen breiteren Zugang zur Gebäudeautomation und zu einem besseren Gerätemanagement zu gewähren und gleichzeitig die Lastverlagerung zu erleichtern. Smart Homes nutzen vernetzte und über ein zentrales System integrierte Geräte, um Geld, Zeit und Energie zu sparen.

Beispielsweise werden Anwender mit ihren persönlichen Geräten zahlreiche Haushaltsgeräte, Gas- und Rauchmelder, Energie-, Sicherheits- und Komfortsysteme über eine einzige App überwachen und steuern können, wenn sie die Samsung-App »SmartThings« mit den Gebäudeautomation von ABB verbinden. Unter anderem können Geräte wie Spül- und Waschmaschinen gezielt in Schwachlastzeiten genutzt werden. »Wir stellen uns eine Zukunft vor, in der unsere Kunden Zugang zu vollständig integrierter und ganzheitlicher Smart-Building-Technologie haben und dadurch deutliche CO2- und Energieeinsparungen erzielen«, sagt Mike Mustapha, Leiter der Division ABB Smart Buildings. »Wir wollen ganze Gebäude mit offenen und plattformunabhängigen Lösungen zu verbinden und Einblick in den Gesamtenergieverbrauch einschließlich der Ladung von Elektrofahrzeugen zu liefern.«

Außerdem wollen die beiden Unternehmen das Zusammenwirken zwischen den HLK-Produkten (Heizung, Lüftung, Klima) und dem Raumregelsystem mit variablem Kältemittelfluss (VRF) von Samsung Electronics und dem HLK-Steuerungssystem für Zweckbauten und Mehrfamilienhäuser von ABB erweitern.» Bauunternehmen und Immobilienentwickler erhalten jetzt alles aus einer Hand und können sich sowohl bei der Nachrüstung von Bestandsbauten als auch bei Neubauten darauf verlassen, dass die Produkte nahtlos ineinandergreifen. Da es für das gesamte System nur eine Plattform gibt, wird auch der Kundendienst optimiert«, sagt Chanwoo Park, Head of IoT Business von Samsung Electronics.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ABB STOTZ-KONTAKT GmbH, Samsung Electronics GmbH Samsung House