Schwerpunkte

Gesundes Klima, hoher Komfort

KNX-Panel von Siemens macht Räume smart

15. Juni 2021, 12:03 Uhr   |  Heinz Arnold

KNX-Panel von Siemens macht Räume smart
© Siemens Smart Infrastructure

Der Touch Control TC5 eignet sich für den Einsatz in gewerblichen Gebäuden wie Konferenzräumen, Büros und Hotels.

Das KNX Touch Control TC5 von Siemens verwandelt passive in adaptive Gebäude, um die Entwicklung von intelligenten Gebäudetechnologien weiter voranzutreiben.

Das anwenderfreundliche Gerät ermöglicht durch die individuell konfigurierbaren Bedienelemente die übersichtliche Bedienung und Anzeige aller relevanten Funktionen im Raum. Dank des kapazitiven 5,0-Zoll-Farb-Touch-Displays in modernem, ansprechendem Design ist das neue Gerät gut für den Einsatz in gewerblichen Gebäuden, wie Konferenzräumen, Büros und Hotels, geeignet. Das Touch Control TC5 von Siemens Smart Infrastructure kann aufgrund seines flexiblen Montagekonzepts weltweit eingesetzt werden.

Gebäude werden empathisch

Durch die Digitalisierung werden Gebäude in moderne und intelligentere Strukturen verwandelt. »Das ist eine bedeutende Entwicklung in der Geschichte von Gebäuden. Eigentümer haben jetzt mehr Möglichkeiten, ihre Sachwerte in Strukturen zu verwandeln, die auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer reagieren«, sagt Henning Sandfort, CEO Building Products von Siemens Smart Infrastructure. »Raumbediengeräte wie der neue Touch Control TC5 sind in der Lage, über KNX zu kommunizieren und für jeden Raumnutzer perfekte Raumklima- und Lichtverhältnisse zu schaffen, da sie intelligent auf die von Sensoren erfassten Werte reagieren.«

Der neue Raumregler deckt nahezu alle Anwendungen im Raum, wie Schalten, Dimmen, Farb- und Farbtemperatursteuerung sowie Beschattung und HLK-Betrieb, inklusive Lüftungs- und Klimasteuerung, ab. Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit der automatischen Lüftersteuerung anhand des aktuellen PM2.5- oder CO2-Werts, um ein gesundes Raumluftklima zu gewährleisten. Hierbei ändert der Lüfter die Lüfterdrehzahl, je nachdem wie viele Schadstoffpartikel sich in der Luft befinden. Mit den vorhandenen Logikfunktionen ist es ein Leichtes, weitere Reglerfunktionen zu realisieren, wie das automatische Wechseln in den Frostschutzmodus, wenn die Außentemperatur stark abnimmt, oder das Schließen der Jalousien, wenn die Helligkeit einen bestimmten Wert überschreitet.

Weniger Komplexität für den Nutzer

Meist werden mit zunehmender Intelligenz des Gebäudes mehr Geräte und Kabel benötigt. Der Touch Control TC5 ist anders: Jede Raumfunktion kann über ein einziges Gerät angezeigt und bedient werden. Die Montage und Installation des neuen Touchpanels ist einfach, da es auf unterschiedlichen Wandinstallationsdosen (EU, USA, CN, UK, CH) montiert werden kann. Zur Erfüllung der Branding-Vorgaben des gewerblichen Kunden lassen sich die Symbole, das Design und der Bildschirmschoner gemäß Kundenwunsch anpassen. Um Energie zu sparen, kann der Bildschirm auf Basis der integrierten Näherungssensoren automatisch ein- und ausgeschaltet werden. Über ein bei der Konfiguration festgelegtes Kennwort oder über den Bus lässt sich die Bedienung jederzeit sperren bzw. entsperren. Das neue Raumbediengerät ist vielseitig und kostengünstig zugleich, weil kein weiterer zentraler Regler benötigt wird, um einfache Projekte effizient umzusetzen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Siemens AG Infrastructure & Cities Sector, KNX Association