Smarte 3D-Stereokameras

Matrix Vision und Roboception kooperieren

22. Juni 2021, 22:51 Uhr | Andreas Knoll
3D-Stereokameras der Serie rc_visard von Roboception
Mit zwei verschiedenen Objektivabständen erhältlich sind die 3D-Stereokameras der Serie rc_visard von Roboception, um die Matrix Vision jetzt sein Produktportfolio erweitert hat.
© Matrix Vision

Die Bildverarbeitungstechnik-Hersteller Matrix Vision und Roboception haben eine langfristige Partnerschaft vereinbart, um gemeinsam Produkte für den 3D-Bildverarbeitungsmarkt und besonders für Roboternutzer anzubieten.

Konkret erweitert Matrix Vision sein Produktportfolio zunächst um die Technologie von Roboception, sprich: um die smarten 3D-Stereokameras der Serie „rc_visard“ und die dazugehörige Software-Suite „rc_reason“.

Die beiden Systemkomponenten rc_visard und rc_reason zeichnen sich den beiden Unternehmen zufolge durch geringe Systemkosten, schnelle Implementierung und einfache Bedienung sowie Flexibilität in der Anwendung aus. Die 3D-Stereokameras sind für stationäre und mobile Roboter-Anwendungen wie Bin Picking oder die Navigation fahrerloser Transportsysteme entwickelt.

Mittels On-board-Prozessor kann der rc_visard die Kameradaten direkt verarbeiten und aufgabenrelevante Informationen wie etwa Greifpunkte direkt an die Roboter-Anwendung weitergeben, meist ohne einen externen Computer zu benötigen. Das verringert Systemkosten und das Ausfallrisiko der Applikation.

Das On-board-Software-Paket ermöglicht die problemlose Anwendung des rc_visard als 3D-Stereosensor beispielsweise für die Objekterkennung, Indoor-Navigation oder Greifplanung. Für spezifische Aufgaben bietet die optionale Software Suite rc_reason intelligente Werkzeuge, mit denen unter anderem Pick-and-Drop-Anwendungen realisierbar sind, ohne einzelne Objekte zu trainieren. Für akkurate Pick-and-Place-Anwendungen lässt sich außerdem auf Basis von CAD-Daten eine Greifpunktbestimmung durchführen.

Ein Interface auf Web-Basis ermöglicht eine problemlose Bedienung und Konfigurierung ohne die Notwendigkeit einer speziellen Schulung. Für zusätzliche Flexibilität sorgt die integrierte Gigabit-Ethernet-Schnittstelle mit GigE Vision, die eine Anbindung an einen PC ermöglicht. Kameradaten lassen sich somit weiterverarbeiten und eigene 3D-Applikationen erstellen.

Die rc_visard-3D-Stereokameras erfassen bis zu 1,2 Millionen 3D-Datenpunkte. Abhängig von der Auflösung können sie Punktewolken mit einer Frequenz von bis zu 25 Hz erzeugen. Zu haben sind die Geräte mit zwei verschiedenen Objektivabständen (65 mm, 160 mm), wobei die beiden Kamerakomponenten jeweils mit farbiger oder mit monochromer Bildaufnahme verfügbar sind. Die 160-mm-Monochrom-Version ist mit zwei verschiedenen Brennweiten je nach vorgesehenem Arbeitsbereich erhältlich. Für die Kommunikation zwischen Roboter und Kamera sind bereits verschiedene Roboterschnittstellen integriert.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

MATRIX VISION GmbH