Stromversorgungen der 4. Generation

Hohe Funktionalität auf kleinem Raum

15. Januar 2019, 9:24 Uhr | Von Dirk Steinhage, Produktmarketing Business Unit Power Supplies bei Phoenix Contact Power Supplies

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Starke Leistungsreserven

Phoenix Contact Power Supplies
Bequemer Leiteranschluss: Die Push-in-Anschlusstechnik ermöglicht eine schnelle und werkzeuglose Verdrahtung der Stromversorgung. 
© Phoenix Contact Power Supplies

Konzipiert sind die neuen Quint-Power-Stromversorgungen für den niedrigen Leistungsbereich. Sie bieten mit 125 Prozent der Nennausgangsleistung eine statische Leistungsreserve, die dauerhaft bis zu einer Umgebungstemperatur von 40 °C abrufbar ist. Somit kann die Stromversorgung mit 1,3 A Nennausgangsstrom kontinuierlich eine Stromstärke Iout = 1,63 A zur Verfügung stellen. Dadurch lassen sich ohne den Austausch der Stromversorgung in einer Anlage weitere Verbraucher ergänzen, ein direkter Umstieg auf eine leistungsstärkere Stromversorgung ist also nicht erforderlich.

Neben der statischen Leistungsreserve verfügen die neuen Stromversorgungen Quint Power über eine dynamische Leistungsreserve von bis zu 200 Prozent Nennausgangsleistung für eine Dauer von fünf Sekunden. Somit ist eine deutliche Überdimensionierung der Stromversorgung für Situationen, die nur kurzzeitig auftreten, nicht erforderlich.

Dezentraler Einsatz dank schmaler und niedriger Bauform

Trotz großem Funktionsumfang, wie etwa der einstellbaren Funktionsüberwachung und der großzügigen Leistungsreserve, sparen die neuen Quint-Power-Stromversorgungen bis 100 W viel Platz im Schaltschrank. Sie sind nicht nur bis zu 45 Prozent schmaler als frühere Stromversorgungs-Generationen, sie  zeichnen sich auch noch durch 15 Prozent weniger Tiefe aus.

Diese kompakten Bauformen ermöglichen den Einbau der Geräte dezentral an Anlagen in niedrigen Schaltkästen. Des Weiteren eignen sich die leistungsstarken Stromversorgungen Quint Power unter 100 Watt für den Einsatz in dezentralen Schaltkästen, wurde ihre Verlustleistung doch um bis zu 30 Prozent im Vergleich zu früheren Stromversorgungen dieser Leistungsklasse reduziert.

Eine geringe Verlustleistung bewirkt einerseits eine geringere Eigenerwärmung der Stromversorgung, was eine Lebensdauer der Geräte bis zu 15 Jahren ermöglicht. Anderseits ist der Wirkungsgrad der Quint-AC/DC-Wandler beachtlich: So erreicht das Gerät mit 3,8 A Nennausgangsstrom und 24 V DC Nennausgangsspannung zum Beispiel einen Wirkungsgrad von 93,7 Prozent.

Schraube oder Push-in – die Qual der Wahl

Erhältlich sind die Quint-Power-Stromversorgungen bis 100 W mit Schraubanschluss und mit Push-in-Technik. Der Anwender kann somit gemäß den Anforderungen seiner Applikation auswählen. Durch die Push-in-Anschlusstechnik ist eine schnelle, werkzeuglose Verdrahtung von flexiblen Leitern mit Ader-endhülsen oder starren Leitern möglich. Beide Anschlusstechniken garantieren eine sichere und zuverlässige Verbindung; diese wurde durch Vibrationsprüfungen mit einer Beschleunigung von 2,3g in alle drei Raumrichtungen belegt. Deshalb steht dem Einsatz zum Beispiel in Windturbinen nichts im Weg.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Hohe Funktionalität auf kleinem Raum
  2. Starke Leistungsreserven
  3. Umfangreiches Zulassungspaket

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Phoenix Contact GmbH & Co KG