Schwerpunkte

Abstimmung im Beleuchtungssystem

Nachhaltigkeit beginnt beim LED-Treiber

03. September 2021, 14:14 Uhr   |  Nicole Wörner

Nachhaltigkeit beginnt beim LED-Treiber
© Inpotron

Mit 90 Prozent Gesamtwirkungsgrad hält der planar aufgebaute Vierkanal-LED-Treiber PSU-0254-07 von Inpotron momentan den Weltrekord in der 80-Watt-Leistungsklasse.

LED-Treiber von der Stange sind nur scheinbar eine günstige Lösung. Erst wenn Netzteil und LED-Lampe optimal aufeinander abgestimmt sind, wird daraus ein nachhaltiges Produkt mit hohem Wirkungsgrad und langer Lebensdauer. Hier setzt Inpotron mit seinen kundenspezifischen LED-Treibern an.

Den ökologischen Fußabdruck einer LED-Beleuchtung bestimmen im Wesentlichen drei Faktoren: der Wirkungsgrad, die Lebensdauer und ihre Recyclingfähigkeit am Ende der Nutzungsdauer. Der Stromversorgung der Lichteinheit kommt dabei entscheidende Bedeutung zu. Die möglichst verlustfreie Umsetzung der Primärenergie in Licht hilft nicht nur beim Energiesparen, sondern weniger Abwärme reduziert auch die wärmetechnische Beanspruchung aller Komponenten. Neben dem Einsatz hochwertiger Bauteile ist die thermische Belastung ausschlaggebend für die Lebensdauer. Schon eine Erhöhung der Betriebstemperatur um 10 Kelvin verkürzt die Lebenserwartung einer LED-Beleuchtung um die Hälfte.

Ein ausgeklügeltes Wärmemanagement...

...des gesamten Beleuchtungssystems ist daher unerlässlich. LED-Treiber und Lichteinheit müssen einerseits perfekt mit dem Kühlmedium gekoppelt, untereinander wärmetechnisch jedoch so gut wie möglich getrennt sein. Schließlich sollten am Ende der Nutzungsdauer möglichst viele Bauteile wiederverwertet werden können. Dies gelingt aber nur, wenn schon bei der Entwicklung darauf geachtet wird, und beispielsweise die Netzteile nicht vergossen sind. Mit einem Standardnetzteil aus dem Katalog lassen sich diese Kriterien kaum alle erfüllen. Ganzheitlich betrachtet ist es für den Leuchtenhersteller daher allemal günstiger, seine Produkte mit individuell darauf zugeschnittenen Schaltnetzteilen auszustatten, davon sind die Experten von Inpotron überzeugt.

Ein gelungenes Beispiel...

...für eine nachhaltige LED-Stromversorgung ist der 4-Kanal-LED-Treiber PSU-0254-07 von Inpotron. Mit einem Gesamtwirkungsgrad von 90 Prozent besitzt dieses 80-Watt-Netzteil die laut Hersteller höchste Energieeffizienz in dieser Leistungsklasse, die allenfalls von noch nicht serienreifen Forschungsprojekten übertroffen wird. Seine Standby-Energieaufnahme liegt ebenso rekordverdächtig unter 0,5 Watt. Jeder Kanal dieses AC/DC-Wandlers ist eine separate Stromquelle. Die Ausgangsströme können in sechs Stufen voreingestellt oder auch individuell per DALI angesteuert werden. Da keine Zwischenkreis-Elkos verbaut sind, können so viele dieser LED-Treiber an einen Sicherungsautomaten angeschlossen werden, bis dessen maximale Stromgrenze erreicht ist. Ein Master-Slave-Betrieb ist ebenfalls möglich.

Für Inpotron ist damit der Beweis erbracht, dass auch in der Serienproduktion noch Weltrekorde zu Gunsten unserer Umwelt machbar sind.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

inpotron Schaltnetzteile GmbH

Marktübersichten