Elektroniknet Logo

Advertorial

MCD entwickelt KI-gestützte Messdaten-Analyse

Durch KI-Anwendungen werden Messdaten aus MCD Testsystemen zukünftig noch detaillierter analysiert und zur Test-Optimierung genutzt.
Durch KI-Anwendungen werden Messdaten aus MCD Testsystemen zukünftig noch detaillierter analysiert und zur Test-Optimierung genutzt.
© Shutterstock/MCD Elektronik GmbH

Die rasante Entwicklung der digitalen Transformation führt dazu, dass Künstliche Intelligenz, kurz KI, auch im Bereich der Mess- und Prüftechnik nutzbar ist. Intelligente Software-Algorithmen analysieren erhobene Messdaten, um Regelmäßigkeiten zu erkennen und daraus Zukunftsprognosen zu erstellen.

Was Mitte des 20. Jahrhunderts durch die Erkenntnisse von Alan M. Turing und John McCarthy seinen Anfang nahm, hat mittlerweile einen festen Stellenwert in Alltag und Wirtschaft gefunden. Denn durch „lernfähige“ Maschinen und die Nutzung von Künstlicher Intelligenz (kurz KI, englisch Artifical Intelligence oder AI) sind den produzierenden Unternehmen und auch den Endverbrauchern heute ganz neue Möglichkeiten gegeben. Die Kooperation von Anwendern und KI-basierten Assistenzsystemen ist so weit fortgeschritten, dass sie in Automobil-, Smartphone- oder medizintechnischen Anwendungen bereits zum Standard gehört. Hierzu zählen beispielsweise Bereiche wie Sprach-, Fahr-, Kamera- oder Diagnostikassistenz.

Der Ausbau der Bereiche Industrie 4.0 und Digitalisierung in der Produktion führte dazu, dass intelligente Software-Algorithmen die erhobenen Daten explorieren, um die komplexen Zusammenhänge herzustellen, Regelmäßigkeiten zu erkennen und daraus Prognosen für die Zukunft abzuleiten. Dadurch werden, beispielsweise in der automatisierten Produktion, Fehlerpotentiale und Kostentreiber erkannt, die Prozess-Effizienz erhöht und Voraussagen in Bezug auf Produkt- und Prüfqualität entwickelt.

Relevante Anbieter

Künstliche Intelligenz im Prüffeld

Um diese Schlüsseltechnologie auch für die Ergebnisse von Prüfsystemen der MCD Elektronik GmbH nutzen zu können, wurde ein Entwicklungsprojekt gestartet, welches nun in der Reifephase steckt. Die Echtzeit-Verarbeitung von großen Datenmengen im Prüffeld geschieht dabei durch die KI-Funktionen schneller und genauer, als dies durch einen menschlichen Anwender jemals möglich wäre. Zusätzlich werden eine permanente Zustandsüberwachung (engl. Condition Monitoring oder CM) der Messdaten von standardisierten Prüfanlagen und dadurch Erkenntnisse für eine vorausschauende Instandhaltung (engl. Predictive Maintenance) geboten. Im Detail umfasst die MCD Entwicklung die Kernpunkte Trenderkennung durch Clustering, Prüfschritt-Abweichungen, Testablauf- und Parameteroptimierung, sowie Messsystemanalyse (MSA) und Statistikerstellung.


  1. MCD entwickelt KI-gestützte Messdaten-Analyse
  2. KI als Herzstück einer „Virtual Machine“

Verwandte Artikel

MCD Elektronik GmbH