Schwerpunkte

Bis 2040

Keysight will klimaneutral werden

19. Mai 2021, 09:54 Uhr   |  Nicole Wörner

Keysight will klimaneutral werden
© Elnur/stock.adobe.com

Der Messtechnik-Hersteller Keysight Technologies will bis zum Ende des Geschäftsjahres 2040 Netto-Null-Emissionen im operativen Geschäft erreichen – ein Jahrzehnt vor dem Zeitplan des Pariser Abkommens.

Dabei setzt Keysight unter anderem auf Energieeffizienz und -einsparung, Investitionen in erneuerbare Energien und auf den selektiven Kauf von zertifizierten Kompensationen zur Neutralisierung von Restemissionen.

Insbesondere soll der Ansatz des Unternehmens eine Mischung aus Installationen erneuerbarer Energien vor Ort, die Beschaffung grüner Energie von Versorgungsunternehmen und Stromabnahmevereinbarungen bei Solar- und Windenergie berücksichtigen.

Auf dem Weg zum Netto-Null-Ziel, hat sich Keysight folgenden Zwischenmaßnahmen verpflichtet:

  • Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2030 verpflichtet sich das Unternehmen zu 55 % erneuerbaren Energien und 10 % Energieeinsparung durch Effizienz- und Einsparungsinitiativen (basierend auf dem Geschäftsjahr 2019).
  • Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2040 verpflichtet sich das Unternehmen zu 100 % erneuerbaren Energien und einer Energiebedarfsreduzierung von 20 % durch Effizienz- und Einsparungsinitiativen (basierend auf dem Geschäftsjahr 2019).

Zusätzlich zu diesen operativen Zielen sollen die nachhaltig entwickelten Lösungen und Services von Keysight den Kunden ermöglichen, ihre eigenen Klimaziele zu erreichen. So trägt der kreislaufwirtschaftliche Ansatz des Unternehmens für sein Produktlebenszyklusmodell dazu bei, die Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern, wobei der Schwerpunkt auf der Langlebigkeit der Nutzung, dem Wartungsservice, der Wiederverwendung, der Wiederaufarbeitung und dem Recycling liegt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Keysight Technologies