Schwerpunkte

Employer Branding bei Porsche

»Wir haben gerade das Fahrzeug kaputt geflasht«

19. Januar 2021, 10:52 Uhr   |  Corinne Schindlbeck

»Wir haben gerade das Fahrzeug kaputt geflasht«
© Porsche

Mitarbeiter erzählen über ihre schlechten Tage bei Porsche - als zentraler Aspekt der Unternehmenskultur.

Die schlechten Tage erzählen mehr über einen Job als die guten: Porsche setzt auf Authentizität im Employer Branding lässt jetzt MitarbeiterInnen über ihre 'schlechten Tage' im Job erzählen.

Ist die Zeit der Hochglanz-Imagefilme im Personalmarketing endlich vorbei? Porsche zumindest lockt Mitarbeiter nun mit  Bekenntnissen über Misserfolge im Job an.

Denn “Pioniergeist” sei ein zentraler Aspekt der Unternehmenskultur, man lebe “von leidenschaftlichen Mitarbeitern, die oft anders denken und unkonventionelle Pfade beschreiten”, so die Begründung 

“Wir haben gerade das Fahrzeug kaputt geflasht”, seufzt da Mitarbeiterin Katerina. Sie spielte kurz vor der Vorstandspräsentation eine neue Software-Version auf das Fahrzeug – aber leider die falsche. Die Situation ging gut aus, denn sie meisterte das Problem mit Improvisationstalent und einsatzbereiten Kollegen. 

Und auch Kollege Sascha hatte mal hohen Puls. Die Maschine, die im Vorfeld intensiv getestet wurde, rührt sich beim Einsatz in der Produktion plötzlich nicht mehr.  Auch hier kam alles zu einem guten Ende, weil sich Sascha nun intensiv mit der Maschine beschäftigte und ganz neue Ideen für sie hatte.

Fehler seien eine notwendige Station auf dem Weg zur Lösung, begründet Porsche unter dem Hashtag #schlechtetage die neue Offenheit gegenüber Misserfolgen. Die am Ende freilich  immer ins Positive gedreht werden konnten, mit Ideen, mit Hilfe des Teams. 

Die Videos kann man hier anschauen. 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Topf sucht Deckel
»Corona hat uns noch enger zusammen­geschweißt«

Verwandte Artikel

Porsche AG