Qualcomm

Geschäftsjahr 2022 war bombig, 2023 wird schwierig

3. November 2022, 5:59 Uhr | Iris Stroh
Schmuckbild Umsatzsteigerung
© Monster Ztudio/stock.adobe.com

Qualcomm hat Rekordzahlen für das Geschäftsjahr 2022 vorgelegt, der Umsatz stieg um 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr, der Vorsteuergewinn sogar um 47 Prozent. Im Geschäftsjahr 2023 erwartet das Unternehmen einen Rückgang bei den Smartphones.

Qualcomm hat im Geschäftsjahr 2022 44,2 Mrd. Dollar erzielt, der Vorsteuergewinn (EBT) wurde mit 16,6 Mrd. Dollar beziffert. Der Großteil kommt von QCT (Qualcomm CDMA Technologies) mit einem Umsatzplus von 39 Prozent (37,7 Mrd. Dollar) und einem EBT-Anstieg von 65 Prozent (12,8 Mrd. Dollar). QTL (Qualcomm Technology Licensing) konnte seinen Umsatz um 1 Prozent steigern (6,4 Mrd. Dollar), der EBT blieb im Vergleich zum Vorjahr mit 4,6 Mrd. Dollar gleich. Wird der QCT-Umsatz auf die verschiedenen Absatzmärkte aufgeteilt, ergibt sich folgendes Bild:

  • Mobiltelefone: 25,0 Mrd. Dollar, ein Plus von 49 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
  • HF-Frontend: 4,3 Mrd. Dollar, ein Plus von 4 Prozent.
  • Automotive: 1,4 Mrd. Dollar, ein Plus von 41 Prozent.
  • IoT: 6,9 Mrd. Dollar, ein Plus von 37 Prozent.

In Zukunft werden die HF-Frontend-Umsätze in den Bereichen Mobiltelefone, Automotive und IoT konsolidiert.

Ausblick auf das erste Quartal des Geschäftsjahres 2023

Der Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2023 soll zwischen 9,2 und 10 Mrd. Dollar liegen, im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 lag der Umsatz bei 10,705 Mrd. Dollar. Diese Prognose wird mit der deutlich schlechteren Nachfrage und hohen Lagerbeständen bei den Kunden begründet, die jetzt erst einmal wieder bereinigt werden müssen.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

QUALCOMM CDMA Technologies GmbH