Toshiba Memory

9 Mrd. Dollar für neue NAND-Fab

25. Juli 2018, 14:08 Uhr | Heinz Arnold
Das Kapital, das erforderlich ist, um die Kapazität für 3D-NAND-Speicher um 40 Prozent auszubauen (laut Micron) – und das Kapital, das über die vergangene Jahre tatsächlich in den Ausbau geflossen ist (laut IC Insights). Das erforderliche Kapital hat
Das Kapital, das erforderlich ist, um die Kapazität für 3D-NAND-Speicher um 40 Prozent auszubauen (laut Micron) – und das Kapital, das über die vergangene Jahre tatsächlich in den Ausbau geflossen ist (laut IC Insights). Das erforderliche Kapital hat sich zwischen 2015 und 2017 verdoppelt. Weil die Hersteller viel mehr investiert haben, fallen die Preise.
© Micron, IC Insights

Zudem will das Unternehmen die Beziehungen zu Western Digital normalisieren. Doch um in der Spitzengruppe zu bleiben, ist noch viel Geld erforderlich.

Die Beziehungen waren wegen der Auseinandersetzungen um die Ausgliederung und den Verkauf der Speichereinheit von Toshiba beschädigt worden, die sich über eineinhalb Jahre hingezogen hatten. Denn zunächst hatte sich Western Digital gegen den vorgeschlagenen Verkauf ausgesprochen. Das Unternehmen war überzeugt, ein gewichtiges Wort mitsprechen zu können. Einfach weil es nach der Übernahme von SanDisk das Joint-Venture von SanDisk und Toshiba geerbt hat, das damals schon auf 17 Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit zurückblicken konnte.  Der Streit gipfelte darin, dass sich beide Firmen vor verschiedenen Gerichten gegenseitig verklagten, sogar ein Bruch schien möglich.

Nachdem der Verkauf von Toshiba Memory an ein Konsortium unter Führung von Bain Capital nun unter Dach und Fach ist, sind anscheinend die beiden Kontrahenten daran interessiert, die so erfolgreiche Normalität wieder herzustellen.

Der Bau der neuen Fab bietet dazu die Gelegenheit. »Wir können uns nun auf die Entwicklung der Technologie konzentrieren«, sagte Yasuo Naruke, Präsident von Toshiba Memory, anlässlich des Baubeginns. Mit dabei waren auch Siva Sivaram, Executive Vice President Silicon Technology und Manufacturing, und Atsuyoshi Koike, der Leiter der SanDisk-Einheit von Western Digital in Japan.

Mit der Eröffnung der neuen Fab rechnet er Anfang 2020. Ein Ziel besteht darin, den Vorsprung, den Samsung, die Nummer 1 im Markt für NAND-Flash-Speicher-ICs, in der Vergangenheit gewonnen hat, etwas einzuholen.  Deshalb denkt Yasuo Naruke bereits darüber nach, weitere Fabs auf dem Gelände in Iwate zu bauen.

 

 

 

 

 

 


Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. 9 Mrd. Dollar für neue NAND-Fab
  2. 22 Mrd. Dollar für 40 % höhere Fab-Kapazität

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Toshiba Electronics Europe GmbH