Elektroniknet Logo

Update von Lynx »Mosa.ic«

Ein Framework für mehrere Plattformen

Lynx Mosa.ic
Lynx stellt zwei neue Funktionen für sein Framework Mosa.ic bereit.
© Lynx Software Technologies

Lynx Software Technologies überarbeitet sein Software Framework »Lynx Mosa.ic«. Mit dem Framework lassen sich miteinander vernetzte IT-Infrastrukturen und Systeme überwachen und verwalten. Ab sofort sind neue, umfangreiche Funktionen verfügbar.

Anwendung findet das Framework beispielsweise in Industrie, Flugzeugen sowie autonomen Fahrzeugen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Infrastruktur über On-Premise, Cloud- oder Hybrid-Verwaltung angesteuert wird.

Mit dem Update von Mosa.ic lassen sich ab sofort verschiedene Verwaltungsmodelle auf demselben Node kombinieren. So können beispielsweise ein Cloud-verwalteter Workload, die Echtzeitsteuerung und die lokale Analyse auf demselben System laufen. Die neuen Funktionen des Tools von Lynx Software Technologies bieten den Betreibern eine hohe Flexibilität und ermöglichen den Aufbau von unternehmenskritischen »Systems-of-Systems«-Infrastrukturen. So lassen sich OT-, IT- sowie Cloud-Dienste in einer Einrichtung nutzen, ohne die bestehende Infrastruktur zu ändern.

Zudem können Unternehmen Endpunkte mit sensiblen Informationen, mit isolierten Sicherheitsfunktionen und geschützten Workloads ausstatten. Gleichzeitig können sie komplexe Aufgaben wie das bedingte Hochfahren automatisieren. Außerdem erfüllt das Framework die Sicherheitsanforderungen für NIST, NSA Common Criteria oder NERC CIP. Mit den neuen Funktionen lässt sich zum Beispiel in Arm- oder x86-basierten Systemen ein und dasselbe Framework verwenden. Zudem ist Mosa.ic für Microsoft Azure vorbereitet.

Zwei neue Elemente wurden den Verwaltungsbibliotheken hinzugefügt:

  • Lynx Node Manager (LNM):
    LNM befindet sich auf dem Gerät, zum Beispiel ein Gateway, und umfasst Management-APIs sowie einen Messaging Service. Die Funktionen ermöglichen es einem Management-Controller, das System zu überwachen, zu aktualisieren und Betriebsaufgaben auszuführen. Hiermit können Anwender jeden unternehmenskritische Knoten sicher und gefahrlos einrichten, überwachen und aktualisieren, ohne die Verfügbarkeit und Leistung zu beeinträchtigen.
     
  • Lynx Management Center (LMC):
    LMC ist entweder in der Cloud oder vor Ort auszuführen und arbeitet mit den Lynx-Knoten zusammen, um dem Betreiber eine System-of-Systems-Sicht auf seine Infrastruktur zu ermöglichen. Optional ist LMC in Cloud-basierte Management-Frameworks wie den Azure Device Twin integrierbar. Darüber hinaus können Unternehmen LMC und LNM kombinieren.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Lynx Software Technologies Europe