Elektroniknet Logo

Neue Möglichkeiten für Bastler

Der Raspberry Pi für Lego ist da

Raspberry Pi Build HAT
Mit dem Raspberry Pi Build HAT lässt sich der beliebte Einplatinencomputer in Lego-Bausysteme einbinden.
© Farnell | Raspberry Pi

Mit dem nächsten Produkt auf Basis des RP2040-Mikrocontrollers von Raspberry Pi erfreut das Unternehmen viele Hobby-Entwickler. Mit dem »Raspberry Pi Build HAT« lässt sich der Einplatinencomputer in Lego-Bausysteme integrieren. Er ist zum Beispiel bei Farnell verfügbar.

Mit dem Build HAT ist es möglich, den Raspberry Pi in Lego-Bausysteme zu integrieren. Gerade Schülern, Lehrern und Elektronik-Einsteigern bietet er so die Möglichkeit neuer Projekte: vom intelligenten Haus, über Roboter und Autos bis hin zu einem eierlegenden Huh.

Der Raspberry Pi Build HAT ist das zweite Raspberry-Pi-Produkt, das auf dem RP2040 Mikrocontroller basiert. Mit der Lego Maker Plate, die im Fachhandel erhältlich ist, lässt sich der Raspberry Pi in das Lego-Baukastensystem integrieren – besonders zur Freude von Lego-Liebhabern. Ab sofort ist der Raspberry Pi Build HAT mit zughörigem Netzteil bei Farnell, Teil der Avnet-Gruppe, bestellbar.

Zu den wichtigsten Produktmerkmalen gehören:

  • Der Build HAT ist mit der aktuellen Generation von Lego-Technik-Motoren und Sensoren aus dem Education-Spike-Portfolio kompatibel und über über Python auf dem Raspberry Pi zu bedienen.
  • Das 48-W-Netzteil des Build HAT ist für 110 bis 240 V AC Eingangsspannung ausgelegt und bietet einen 8V DC, 6A Ausgang – das Produkt verfügt über ein 1,5 m langes Anschlusskabel.

Weiter Raspberry-Pi-Produkte wie der Pico, Gehäuse, Netzteile, oder die hochauflösende Pi-Kamera sind ebenfalls bei Farnell erhältlich. Zudem haben Farnell-Kunden Zugang zum 24/7-Support sowie zu Online-Ressourcen auf der Farnell-Website und der Technik- und Maker-Community element14.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Farnell GmbH