Argus Cyber Security und Telekom Vernetzte Fahrzeuge vor Cyber-Attacken schützen

Umfassende und robuste Lösung für Cyber-Sicherheit im Automobilsektor von Argus und T-Systems
Umfassende und robuste Lösung für Cyber-Sicherheit im Automobilsektor von Argus und T-Systems

Vernetzte Autos brauchen Schutz vor Cyber-Angriffen. Daher bündeln T-Systems und Argus Cyber Security künftig ihr Know-how in Sachen Cyberabwehr für Fahrzeuge. Das gaben die Continental-Tochter und der Kommunikationsdienstleister bekannt. T-Systems baut derzeit ein Security Operations Center auf.

»Aktuell wehren wir im Telekom Cyber Defence Center täglich 32 Millionen Attacken auf unser Netz ab. Unsere umfangreichen Erfahrungen bei der Bekämpfung von Hacker-Angriffen stellen wir jetzt der Autoindustrie zur Verfügung. Denn Cyberkriminelle stoppen auch nicht vor unseren Autos. Das vernetzte Fahrzeug braucht einen digitalen Bodyguard und eine Cyberabwehr in Echtzeit«, betont T-Systems-Chef Adel Al-Saleh die dringende Notwendigkeit, Fahrzeuge vor Hackerangriffen zu schützen.

Argus und T-Systems planen zusammen eine robuste Lösung für Cyber-Sicherheit im Automobilsektor entwickeln – vom Fahrzeug bis zur Cloud und darüber hinaus. Hier wollen beide Unternehmen ein widerstandsstarkes Cyberabwehr-Center für Fahrzeuge aufbauen. Dafür werden verschiedene Datenquellen verknüpft, konsolidiert und analysiert. So können Automobilhersteller umgehend auf Bedrohungen reagieren. Darüber hinaus unterstützt das Automotive Security Operations Center (SOC) die Automobilbranche dabei, vorausschauend zu agieren – auch in einer sich stets wandelnden Bedrohungs-Landschaft.