Elektroniknet Logo

Markt für Steckverbinder

Positive Aussichten nach der Pandemie

WEKA Fachmedien
© WEKA Fachmedien

Während der Covid-19-Pandemie mussten viele Unternehmen veränderliche Marktanforderungen, Verknappung und längere Vorlaufzeiten bewältigen – auch der Markt für Steckverbinder. Warum diese Branche trotzdem wieder eine steigende Nachfrage verzeichnen kann, erläutert Shaun Findley von PEI-Genesis.

Um 71,5 Prozent sind die Bestellungen für elektrische Steckverbinder im April 2021 nach oben gegangen, verglichen mit einem Rückgang um 19,4 Prozent im Jahr 2020. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Bishop & Associates. Die gleiche Studie zeigt, dass Verkäufe im Jahr 2021 um 43,4 Prozent gewachsen sind, nach einem Rückgang von 17,2 Prozent im Jahr 2020. Diese wachsende Nachfrage nach elektrischen Steckverbindern ist direkt mit dem Wachstum in Schlüsselmärkten wie erneuerbare Energien, Gebäude, Infrastruktur und Automobilbau verbunden.

Nach Daten von Absolute Reports wurde der globale Markt für Kabel und Steckverbinder im Jahr 2019 auf 78,5 Mio. US-Dollar geschätzt und er wird bei einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 6,3 Prozent bis Ende 2026 voraussichtlich auf 120,9 Mio. US-Dollar anwachsen. Der Schlüssel, um mit dieser steigenden Nachfrage nach Kabeln und Steckverbindern Schritt zu halten, liegt in der Betonung von hoher Leistung, Zuverlässigkeit und Effizienz.

  • Erneuerbare Energien

Es besteht kein Zweifel daran, dass das Interesse an erneuerbaren Energien ständig zunimmt. Dadurch weiten sich die Anwendungen und der Handel mit Strom aus erneuerbaren Energien aus. Fortschritte in erneuerbaren Energien und Energieverteilungstechnologien haben die Nachfrage nach leistungsfähigen Leitungen verstärkt. Dies wiederum befeuert das Wachstum auf dem Markt für elektrische Steckverbinder.

Steckverbinder-Anwendungen für erneuerbare Energien sind jedoch nicht auf Stromnetze beschränkt – Anwendungen wie Hybrid- und Elektrofahrzeuge (HEV/EV) und Verbrauchsmessungen für solarbetriebene Häuser wirken sich ebenfalls auf den Markt aus.

  • Gebäudeautomatisierung

Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) im Bauwesen wird zwischen 2021 und 2028 voraussichtlich um fünf Prozent steigen, was laut Daten von Grandview Research auch zu höherer Nachfrage nach elektrischen Steckverbindern führen wird. Zui bedenken ist dabei, dass dies nicht auf Neubauten beschränkt ist, sondern auch die Sanierung bestehender Infrastruktur umfasst.

  • Infrastruktur

Ein weiterer wichtiger Aspekt dieses Wachstums ist die Expansion von Infrastruktur, die in vielen Entwicklungsländern zu verzeichnen ist. Diese betrifft in erster Linie den Transportbereich, aber auch Gebiete wie Stromerzeugung, Stromverteilung und intelligente Netze. Aktualisierungen und Erweiterungen in der Transportinfrastruktur umfassen Signalisierung und Tunnelbau für den Bahnverkehr, wofür zuverlässige Steckverbinder benötigt werden.

  • Automobilbau

Mit dem Abklingen der Pandemie ist zu erwarten, dass die Nachfrage nach Steckverbindern im Automobilsektor aufgrund verschiedener Faktoren stark zunehmen wird. Zu diesen Faktoren gehören strengere Standards für Qualität und Zuverlässigkeit, die Entwicklung hochmoderner elektrischer Systeme und eine erhöhte Nachfrage nach Hybrid- und Elektrofahrzeugen.

Zuverlässigkeits- und Qualitätsstandards sind auf dem Automobilmarkt eine besondere Herausforderung. Diese Anforderung hat die Nachfrage nach intelligenten Steckverbindern mit EMI/RFI-Unterdrückung, vielseitigen Miniatursteckverbindern sowie UL-anerkannten und RoHS-konformen Steckverbinderlösungen angetrieben.

Außerdem hat die Einführung fortschrittlicher elektronischer Systeme wie Systemdiagnose, Fahrerassistenz (ADAS) und Infotainment den Markt für Automobil­steckverbinder stark beeinflusst. Besonders Infotainment wird sich dabei positiv auf den Markt für Kommunikationssteckverbinder auswirken.

Das Interesse an und die Nachfrage nach HEVs, EVs und autonomen Fahrzeugen nehmen rasant zu. So wird es laut dem Future Energy Scenario 2021 des National Grid ESO bis 2050 über 37 Millionen Elektrofahrzeuge auf den Straßen Großbritanniens geben. Diese Nachfrage stellt Konstrukteure unter zusätzlichen Druck, Steckverbinder für raue Umgebungen zu entwickeln, die effizient, zuverlässig und leicht sind und im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen eine Gewichtsreduktion von 20 bis 30 Prozent bieten.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet