Elektroniknet Logo

Interview mit Ole Bjørn, Jianghai

»Wir möchten Fachwissen vermitteln«


Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Das »Capacitor Competence Center« hilft weiter

Können Sie uns das ein oder andere Beispiel nennen, wie das Capacitor Competence Center weitergeholfen hat?

Zumeist sind die Fragen an das CCC wenig schwierig: Der Kunde hat ein grundsätzliches Verständnisproblem, hakt an einer Rechnung, ist sich nicht sicher, die richtigen Mess-ergebnisse zu haben oder braucht in irgendeiner Form Hilfe. Typisch sind Fragen, wieso verschiedene Hersteller so unterschiedliche Lebensdauern ausweisen. Hier herrscht große Verunsicherung, die von einigen Herstellern durch Klauseln im Kleingedruckten offenbar bewusst geschürt werden. Denn 10.000 Stunden sind nicht 10.000 Stunden. Meist reicht ein klärendes Gespräch, um den Kunden in die Lage zu versetzen, die Produkte zu verstehen und entsprechend zu bewerten.

Wenig Fragen werden zurzeit zum Markt selbst oder der Lieferkette gestellt. Das ist eigentlich überraschend, denn der Markt hat sich durch die unterschiedlichen Krisen der letzten Jahr sowohl kunden- als auch anbieterseitig erheblich verändert. Für Konsumeranwendungen gibt es sicher Anbieter genug, aber im Industrie- und Automobilbereich reduziert sich die Anzahl möglicher Lieferanten zunehmend. Hält man sich die immer mal wiederkehrenden Szenarien der Allokation vor Augen, mögen zukünftig auch noch ganz andere Fragen auf das CCC einprasseln: »Wo bekomme ich einen Ersatz für mein Bauteil?« oder »Wer kann liefern?«.

Man darf nicht vergessen, dass ein wichtiges Vertriebsargument für Jianghai der Standort China ist: Viele Kunden beziehen Komponenten von Jianghai, weil sie eine Alternative zu Japan oder den anderen Herstellern suchen, einen andere Währungsraum, eine andere Vormaterialkette, eine andere Fertigungsregion oder zum Teil sogar schon ganz simpel die einzige zukunftsfähige Alternative zum bestehenden Lieferanten. So erwarten wir in der Zukunft im CCC auch vermehrt Fragen nach Markt, Verfügbarkeit und den grundsätzlichen Aussichten und Vorgängen auf Herstellerseite.

Bei den Produkten und der Beratung haben Sie sich zunächst auf Elektrolytkondensatoren fokussiert, heute deckt Jianghai jedoch verschiedene Kondensatortypen ab. Warum hat sich das als vorteilhaft erwiesen?

Jianghai ist ja eines der 'ältesten' Unternehmen für Elkos weltweit. Durch die steigenden Spannungen der Zwischenkreise in den Umrichtern läuft der Elektrolytkondensator an eine technische Grenze. Der DC-Link-Folienkondensator bietet hier eine technische Lösung. Genau wie beim Elko können für solche anspruchsvollen Anwendungen nur selten Standardprodukte oder gar solche aus dem Consumerbereich eingesetzt werden. Daher hat Jianghai sein Portfolio mit leistungsfähigen DC-Link und Snubber-Folienkondensatoren erweitert.

Auch spannend ist die Technologie der Polymer-SMD- und Radialkondensatoren. Jianghai hat hier mit Spannungen bis 200V eine technologische Führerschaft. Das Polymer-Programm ergänzt wiederum den Elko-Bereich bei kleinsten Bauformen.

Zurzeit investieren wir viel Energie in völlig neue Technologien. Hier werden bereits die Serienfertigungen aufgebaut, sodass man gespannt sein darf, welche weiteren Produkte das traditionelle Elko-Programm in Zukunft erweitern.

In welche Richtungen wollen Sie das Capacitor Competence Center weiterentwickeln?

Das wird der Kunde uns lehren. Es gibt viele mögliche Richtungen wie monatliche Web-Seminare oder vielleicht Downloads zu immer wiederkehrenden Fragen. Grundsätzlich soll der Fokus weiterhin auf den lokalen Vertriebsingenieuren liegen. Es wird spannend sein zu beobachten, inwieweit sich vielleicht eine Art Themenaufteilung zwischen den Tätigkeiten der lokalen Ingenieure und dem CCC entwickelt. Darauf wird man reagieren.

Wir hoffen natürlich, dass wir vielen Kunden mit dem CCC helfen können. Aber umgekehrt können wir aus den Gesprächen auch lernen, wo technisch der Schuh drückt und früher auf neue Trends oder Anforderungen reagieren. Das ist auch ein wichtiger Nutzen, die typische Win-win-Situation für Anbieter und Nutzer.

Das Interview führte Ralf Higgelke.

Relevante Anbieter


  1. »Wir möchten Fachwissen vermitteln«
  2. »Lebendes Bauteil« Elektrolytkondensator
  3. Das »Capacitor Competence Center« hilft weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Jianghai Europe Electronic Components GmbH