Whitepaper mit viel Industriepraxis

How to Become a Software Company?

18. November 2022, 11:45 Uhr | Irina Hübner
Teaserbild des Vector Forums.
© Vector

Der Slogan »Software is going to eat the world« hat sich schnell zur Realität entwickelt. Branchenübergreifend definieren sich Unternehmen zunehmend über die Software. Vector zeigt anhand von Fallstudien, wie der Wandel zum Software-Unternehmen gelingen kann.

Wie sieht den Weg zum Software-Unternehmen aus? Was braucht man, um die Prozesse, Kompetenzen, Ökosysteme, Geschäft und Kultur zu erneuern? Branchenübergreifend ist die überwiegende Mehrheit der Innovationen softwaregetrieben. Doch die Transformation ist anspruchsvoll, insbesondere für Unternehmen mit eher traditioneller Kultur.

In seinem Whitepaper »How to Become a Software Company?« behandelt Vector Erfahrungen aus seinen Beratungsprojekten – inklusive Fallstudien von AST, Bosch, Eaton, Marelli, Vector und Volkswagen/Cariad.

Unterschiedliche Ansätze

AST legt den Schwerpunkt auf gemeinsame Werkzeuge und Methoden zur Förderung eines produktorientierten Denkens. Volkswagen zeigt, wie agiles Systems Engineering eine durchgängige Entwicklung ermöglicht. Marelli betont die Rolle einer globalen Software-Organisation bei der schnellen Umwandlung von einem Komponentenlieferanten zu einem SW-basierten Systemlieferanten.

Vector mit über 30 Jahren Erfahrung als Software-Unternehmen ist in einer ständigen Optimierung als softwaredefiniertes Unternehmen. Bosch nutzt agile Methoden und Continuous-X, um die Produktivität und Qualität auch bei Legacy-Software zu verbessern. Mit DevSecOps führt Eaton eine organisatorische
Software-Engineering-Praxis, um gleichzeitig die Taktzahl der Software-Lieferungen zu erhöhen und die Cybersecurity zu verbessern.

»Erneuern Sie Ihr Geschäftsmodell. Erneuern Sie Ihre Technologien. Aber vor
allem müssen Sie Ihre Kultur und Ihre Kompetenzen voranbringen«, unterstreicht Dr. Christof Ebert, Geschäftsführer von Vector Consulting Services.

Die Transformations-Erfahrungen zur Wettbewerbsfähigkeit wurden auch beim Vector Forum 2022 thematisiert. Zum dritten Mal als Online-Event trafen sich über 250 Teilnehmer aus allen Kontinenten und profitierten von dieser neuen
und flexiblen Plattform zum Erfahrungsaustausch.

Die aktuelle Studie »How to Become a Software Company?« mit Ergebnissen und viel Industriepraxis steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Vector Informatik GmbH, Volkswagen AG