BorgWarner beliefert OEMs

Zwei weitere Aufträge für Hochvolt-Zuheizer gesichert

5. August 2022, 10:09 Uhr | Kathrin Veigel
BorgWarner
Der HVCH ermöglicht laut BorgWarner verbesserte Batterieleistung, größere Reichweite, schnellere Ladegeschwindigkeit und angenehmes Innenraumklima.
© BorgWarner

BorgWarner liefert seinen Hochvolt-Zuheizer (HVCH) ab sofort an einen globalen und einen chinesischen Automobilhersteller für deren neue Elektrofahrzeugmodelle. Der 800-V-HVCH, der den bestehenden 400-V-Zuheizer ergänzt, zeichnet sich durch eine innovative Elektronik und ausgeklügeltes Design aus.

Die Zuheizer von BorgWarner zeichnen sich durch ein kompaktes, modulares Design mit reduzierter Baugröße und geringem Gewicht aus. Da sie eine gleichmäßige Temperaturverteilung innerhalb des Batteriepacks und der Zellen ermöglichen, sorgen sie für eine optimierte Batterieleistung von EVs und HEVs. Außerdem erzeugen sie in kurzer Zeit angenehme Innenraumtemperaturen und sorgen so für mehr Fahrgastkomfort. Ihre geringe thermische Masse ermöglicht eine hohe Leistungsdichte und kurze Reaktionszeiten. Damit verlängern sie die rein elektrische Reichweite, da sie weniger Energie aus der Batterie verbrauchen. 

Der Hochvolt-Zuheizer (HVCH) wurde entwickelt, um die Nachfrage nach Hochleistungssystemen zu bedienen, die schnell Wärme erzeugen können. Die Zuheizer verwenden die neueste Dickschichtelement-Technologie (TFE), die eine hohe Flexibilität in Bezug auf die Form und Größe der Heizelemente bietet. Für eine effiziente Wärmeübertragung sind Heizelemente von Kühlmittel umgeben. Der HVCH eignet sich für Anwendungen mit Spannungen zwischen 250 V und 800 V und verfügt über einen Leistungsbereich von 3 kW bis 10 kW.   

Die Produktion der neuen Elektrofahrzeugmodelle, die mit dem 800-V- bzw. 400-V-HVCH von BorgWarner ausgestattet sind, soll Ende 2023 und Anfang 2024 starten.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

BorgWarner Turbo Systems GmbH