Schwerpunkte

Circunomics gewinnt neuen Investor

IoT-Plattform für den Lebenszyklus von E-Auto-Batterien

12. Mai 2021, 14:51 Uhr   |  Irina Hübner

IoT-Plattform für den Lebenszyklus von E-Auto-Batterien
© Shutterstock.com

Großformatige Lithium-Ionen-Batterien, wie sie etwa in Elektroautos eingesetzt werden, sind zu wertvoll, um sie zu schreddern. Diverse Investoren haben dies erkannt und investieren in der zweiten Seedrunde in Circunomics, eine Plattform für die Batterie-Kreislaufwirtschaft.

Mit dem Kapital finanziert Circunomics die Erweiterung seines Entwicklungsteams. Der erste bekannte Investor der zweiten Seedrunde ist Kalodion, weitere Investoren befinden sich im engen Gespräch.

Unter den neu hinzugewonnenen Investoren befindet sich David Zimmer mit seinem Family Office Kalodion, der mit seinem Start-up inexio ein Unicorn auf dem Telekommunikationsmarkt geschaffen hat, und bevorzugt in Umwelt- und soziale Projekte investiert. »Als Familienunternehmen denken wir in Generationen und wir investieren mit der Verantwortung für Generationen. Was Circunomics hier angestoßen hat, ist eine Chance für eine Welt, in der wir immer mehr auf Batterien setzen, aber noch viel zu wenig über das Recycling und sogenannte ‘Zweite Leben’ nachdenken. Diese Gründeridee unterstütze ich mit besonderer Leidenschaft«, sagt David Zimmer, Gründer und Geschäftsführer von Kalodion.

»Der Bedarf am Lifecycle-Management für gebrauchte E-Auto-Batterien und andere großformatige Lithium-Ionen-Batterien ist enorm. Schon aktuell fallen mehr Batteriepacks aus Autos an, als man eigentlich vermuten möchte. Denn es gibt eine hohe Zahl an Batterien aus Rückrufaktionen und Vorserien-Fahrzeugen«, erklärt Patrick Peter, Gründer und CEO von Circunomics. »Diese Batterien werden derzeit noch dem Recycling zugeführt oder gar entsorgt, obwohl sie noch einen erheblichen Wert besitzen. Die Zweitverwertung von Batterien besitzt großes Potenzial. Deshalb ermöglicht unsere Circunomics-Plattform das Kreislaufmanagement von Batterien: vom ersten Leben über Second Life bis ins Recycling. Damit verhelfen wir beispielsweise den Batterieeigentümern zu bis zu 20 Prozent mehr Umsatz und senken das Risiko für Zweitverwender.«

Investoren der ersten Seedrunde sind Dr. Peter Mertens, Ex-Audi- und Volvo-Vorstand, The Blue Minds Company, Wien, und die Hüsges-Gruppe, Willich.       

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet