Vollelektrisches Kia-Konzeptfahrzeug

Ein SUV für die Ära der nachhaltigen Mobilität

29. März 2022, 13:00 Uhr | Irina Hübner
An der Front zeigt der Concept EV9 das Kia-typische Tigergesicht, das für die Ära der nachhaltigen Mobilität weiterentwickelt wurde.
© Kia

Mit der Studie Concept EV9 demonstriert Kia, wie ein SUV in der Ära der nachhaltigen Mobilität aussehen könnte. Das Konzeptfahrzeug kombiniert eine Ästhetik, die zum Nachdenken anregen soll, mit einem Interieur, das den SUV-Innenraum neu definiert, und einem rein elektrischen Antriebsstrang.

Für 2023 plant Kia in Europa die Einführung eines Serienmodells auf Basis des Concept EV9. Es soll an den Erfolg des Elektro-Crossovers Kia EV6 anknüpfen.
Die rund fünf Meter lange Serienversion des künftigen SUV soll in fünf Sekunden auf 100 km/h beschleunigen, eine Reichweite von etwa 540 km aufweisen und in nur sechs Minuten Strom für zusätzliche 100 km Fahrstrecke laden können.

Als erstes Kia-Modell wird der EV9 auch über Over-the-Air-Services (OTA) und Feature-on-Demand-Dienste (FoD) verfügen, die es den Kunden ermöglichen, Softwarefunktionen selektiv zu erwerben. Darüber hinaus wird er als erster Kia mit AutoMode ausgestattet sein, der autonomen Fahrtechnologie der Marke.

Die Kia-Studie Concept EV9

Mit dem Concept EV9 zeigt KIA, wie sich die SUVs von heute weiterentwickeln können.
© Kia
Die moderne, kantige Seitenansicht gibt dem Elektro-SUV einfache, aber unverwechselbare Konturen, die in der »Bold-for-Nature«-Säule der Kia-Designphilosophie verwurzelt sind
© Kia
An der Front zeigt der Concept EV9 das Kia-typische Tigergesicht, das für die Ära der nachhaltigen Mobilität weiterentwickelt wurde.
© Kia

Alle Bilder anzeigen (5)

Inspiriert durch »Mut zur Natur«

Der Concept EV9 basiert wie der Kia EV6 auf der E-GMP (Electric Global Modular Platform), der neuen Elektrofahrzeugplattform des Unternehmens. Im äußeren Auftritt beeindruckt das flexible, familienfreundliche Lifestyle-Fahrzeug durch ein markantes Profil, innen durch ein visionäres Interieur mit neuesten Technologien. Die Ästhetik seines Außen- und Innendesigns verdankt der SUV der Kia-Designphilosophie »Opposites United« (Vereinte Gegensätze), die auf verschiedenen Säulen basiert.

Bei der Kreation des Concept EV9 ließ sich das Designteam vor allem durch die Säule »Bold for Nature« (Mut zur Natur) inspirieren. Mit seiner schroffen und aufrechten Haltung soll er sich abenteuerlich, aufgeschlossen und freizeitorientiert präsentieren. Die äußeren Proportionen deuten auf die Grundfläche eines SUV mit drei Sitzreihen hin und damit auf ein vielseitiges und praktisches Fahrzeug. Zusammen mit den großzügigen Abmessungen – 4.930 mm Länge, 2.055 mm Breite, 1.790 mm Höhe, 3.100 mm Radstand – sollen diese Proportionen dem Concept EV9 eine ungewöhnliche, aber visuell eindrucksvolle Präsenz verleihen.

Digitales Tigergesicht

An der Front zeigt der Concept EV9 das Kia-typische Tigergesicht, das für die Ära der nachhaltigen Mobilität weiterentwickelt wurde. Das neue digitale Tigergesicht profitiert davon, dass vollelektrische Fahrzeuge keinen traditionellen Kühlergrill mehr benötigen. Das Ergebnis ist eine geschlossene, farbige Front mit nachhaltiger Ausstrahlung.

Der neue Grill zeigt ein komplexes Sternenwolkenmuster. Diese Lightshow, die im abgeschalteten Zustand vollständig verborgen ist, unterstreicht den Hightech-Charakter des vollelektrischen SUVs und ist gleichzeitig eine Hommage an die Natur.

Sequenzielle Muster erzeugen ein Begrüßungslicht für den Fahrer und können auch während der Fahrt eingesetzt werden. Durch das Sternenwolkenmuster inspiriert ist auch das auffällige vertikale Tagfahrlicht sowohl an der Front als auch am Heck, das zum unverwechselbaren Erscheinungsbild der Studie beiträgt.

Der Bereich der Haube, der üblicherweise zur Motorentlüftung dient, wird hier für ein Solarmodul genutzt, das einen Teil der vom Fahrzeug verwendeten elektrischen Energie erzeugt und für den Nutzer eine alternative Stromquelle darstellt, wenn er sich nicht in der Nähe einer Ladestation befindet.

Zur optimierten Aerodynamik tragen auch zwei weitere Systeme bei: die im Dach verborgene Reling, die sich per Knopfdruck ausfahren lässt und die vielseitige, praktische Orientierung des Concept EV9 unterstreicht, und das moderne Kamerasystem, das die herkömmlichen Außenspiegel ersetzt und die räumliche Wahrnehmung des Fahrers verbessert.

Neues Innenraumkonzept

Mit dem Ziel, das Wohlbefinden zu steigern, wurde der Innenraum des Concept EV9 so gestaltet, dass er dem Fahrer und seinen Passagieren eine wandlungsfähige Umgebung bietet, die sich den Anforderungen der jeweiligen Reisesituation anpassen lässt. Auch das Interieur orientiert sich am »Bold-for-Nature«-Konzept. Es integriert die Qualitäten der Natur in eine Erste-Klasse-Lounge. Ein interaktives 27-Zoll-Breitbilddisplay dient sowohl der Konnektivität mit der Außenwelt als auch zur Steuerung von Infotainment-, Klimatisierungs- und Komfortfunktionen.

Die visionäre, zukunftsweisende Innenraumgestaltung erstreckt sich bis hin zum Lenkrad, das hier in Form einer Pop-up-Version neu interpretiert wurde: ein Lenkelement, das sich einklappen lässt, um den nutzbaren Raum des Interieurs zu erweitern.

Der Kia Sportage in einer speziellen Europaversion

Auf der IAA Mobility in München stellt Kia ab dem 7. September eine spezielle Europaversion seines Kia Sportage vor. Erstmals ist nun auch eine Hybrid-Version erhältlich.
© Kia
Der Kia Sportage der fünften Generation verfügt über ein adaptives Fahrwerk sowie einen All-Terrain Mode, der auf rutschigem Untergrund die Traktion erhöht.
© Kia
Im Innenraum ist das zentrale und auffälligste Element ein gewölbtes Panoramadisplay mit zwei Bildschirmen, das seitlich von sportlich gestalteten Lüftungsdüsen flankiert wird.
© Kia

Alle Bilder anzeigen (4)

Nachhaltige und ökologische Materialien

Das Design der Studie ist inspiriert von der Schlichtheit und Perfektion der Natur, von ihren Kontrasten und ihrem harmonischen Zusammenspiel. Dabei spielte auch das »Wasserelement« von »Opposites United« eine Rolle, an dem sich die Designer bei Eigenschaften wie Gelassenheit, Ruhe und Wohlbefinden orientierten. So ist die Außenfarbe an die Tiefen des Ozeans angelehnt. Das Gegenstück dazu bildet der beruhigende und klare blaue Himmel, der die Innenraumatmosphäre prägt.

Das Wasserelement spielte auch eine wichtige Rolle bei der Suche nach nachhaltigen und ökologischen Materialien für die Studie: Für den Bodenbelag wurden recycelte Fischernetze verwendet, für die Sitzbezüge recycelte Plastikflaschen und Wollfasern. Außerdem wurde im gesamten Innenraum veganes Leder eingesetzt. Kia plant, die Verwendung von Tierleder in all seinen Fahrzeugen schrittweise zu reduzieren.

Verschiedene Nutzungsmodi

Der Innenraum des Concept EV9 bietet neue Nutzungsperspektiven. Dabei stehen drei Modi zur Wahl, die auf unterschiedliche Fahrsituationen und Anforderungen zugeschnitten sind. Der »Active Mode« ist der Modus während der Fahrt, bei dem ein optimales Fahrerlebnis für Fahrer und Passagiere im Mittelpunkt steht. Die beiden anderen Modi zielen auf Situationen, in denen das Fahrzeug steht. Im »Pause Mode« ähnelt das Interieur einer luxuriösen Lounge.

Die Insassen haben die Möglichkeit, bei natürlicher Beleuchtung durch das Panoramadach direkt miteinander zu interagieren. In diesem Modus lässt sich die Sitzformation so ändern, dass sich die Insassen der ersten und dritten Reihe gegenübersitzen, während die eingeklappte zweite Sitzreihe als Tisch dient. Der zweite stationäre Modus ist der »Enjoy Mode«. Durch das Öffnen der Heckklappe und das Umdrehen der Sitze in der dritten Reihe wird das Interieur dabei zu einem Pausenraum, der allen Insassen die Möglichkeit gibt, mit der Außenwelt in Verbindung zu treten, während sie zugleich bequem im Fahrzeug sitzen.

Der Fisker Ocean One – Sportwagen-Dynamik und SUV

Der exklusive Fisker Ocean One wird das erste Fahrzeug sein, das Fisker jemals auf den Markt gebracht hat.
© Fisker
Die auf die ersten 5000 produzierten Exemplare limitierte Luxus-Edition Fisker Ocean One enthält besondere Features.
© Fisker
Im Weiteren werden unterschiedliche Ausstattungsvarianten auf den Markt kommen.
© Fisker

Alle Bilder anzeigen (10)

SUVs im Elektrozeitalter

Auch andere Automobilhersteller wollen den SUV für das Elektrozeitalter neu gestalten. Die Elektronik automotive berichtete beispielsweise über den Elektro Performance SUV Polestar 3, der 2022 vorgestellt werden soll. Das Unternehmen Polestar setzt den Aspekt der Nachhaltigkeit bei allen seinen Entwicklungen in den Mittelpunkt.

Das Start-up Fisker präsentierte in diesem Jahr ebenfalls bereits einen vollelektrischen SUV. Der Fisker Ocean hatte sein Europa-Debüt auf dem Mobile World Congress.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

KIA MOTORS Deutschland GmbH