Elektroniknet Logo

Leichtelektromobil Microlino

BMZ liefert die Power für den Miniflitzer

Microlino
BMZ bringt seine Erfahrung bei Batteriesystemen für Mikromobilität und Sonderfahrzeuge jetzt auch beim Bau des Microlino ein.
© Micro Mobility Systems

Der Lithium-Ionen-Batteriefertiger BMZ und das Schweizer Unternehmen Micro Mobility Systems kooperieren ab sofort bei der Produktion des Leichtelektromobils Microlino. Der kultige Zweisitzer mit stylischem Fronteinstieg kommt Ende 2021 auf den Schweizer Markt.

Die BMZ Group hat die in den Unterboden des Microlino integrierte Lithium-Ionen-Batterie designt und entwickelt und ist Exklusivpartner für die noch diesen Herbst anlaufende Serienproduktion. Den Microlino kann man derzeit online reservieren, ab diesem Jahr soll er dann in der Schweiz und ab 2022 auch in Deutschland ausgeliefert werden.

Der Microlino ist auf die Bedürfnisse eines modern-urbanen Lifestyles einer auf Nachhaltigkeit fokussierten, preisbewussten Zielgruppe ausgelegt. Der Miniflitzer zeichnet sich vor allem durch eine große Wendigkeit aus, durch die er in jede Parklücke passt. Mit bis zu 90 km/h Höchstgeschwindigkeit und Reichweiten von bis zu 230 km ist der Microlino für regelmäßige innerstädtische Fahrten konzipiert.

Zur Markteinführung geht der Microlino Ende 2021 mit einer 10,5 kWh Batterie von BMZ auf den Schweizer Markt. Danach folgt die Expansion nach Deutschland, Frankreich und Italien. Mittelfristig werden Varianten mit 6 kWh und 14 kWh folgen. Alle geplanten Varianten des Microlino fallen damit in die Kategorie Leichtelektromobil der Fahrzeugklasse L7e.

Die weltweit agierende BMZ Group arbeitet hierbei länderübergreifend am Projekt Microlino. Während die Batterie in Deutschland entwickelt und produziert wird, kümmert sich BMZ China um den On-Board Charger.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

BMZ Batterien-Montage-Zentrum GmbH, Micro Mobility Systems AG