End-to-End-C-V2X-Lösung

Adlink nimmt intelligentes Fahren in den Fokus

28. Oktober 2021, 10:06 Uhr | Kathrin Veigel
Adlink C-V2X
Eine schnelle und weitreichende Einführung von C-V2X erfordert eine intensive Zusammenarbeit entsprechender Industrieteilnehmer, weshalb sich Adlink dem Aufbau eines umfassenden Ökosystems widmet.
© Adlink

Adlink ist mit den Unternehmen Askey Computer, Institute for Information Industry und Excellence Opto eine Kooperation eingegangen. Ziel ist es, eine integrierte zellulare V2X-Lösung zu entwickeln, die die Verkehrssicherheit und den Verkehrsfluss verbessern soll.

Bei der Entwicklung und Implementierung der zellularen End-to-End-Vehicle-to-Everything-Lösung (C-V2X) bündeln das Edge-Computing-Unternehmen AdlinkAskey Computer, das Institute for Information Industry (III) und Excellence Opto ihr Fachwissen und ihre Leistungen. Die Zusammenarbeit integriert KI-gestützte Technologien und Anwendungen mit 4G LTE/sub-6GHz 5G NR Fahrzeugnetzwerkkonnektivität, intelligenten Ampeln und Signalsteuerungen.

Die C-V2X-Lösung soll die Straßenverkehrssicherheit und die Verkehrseffizienz erhöhen und eine solide Grundlage für die Beschleunigung der technologischen Innovation und der Vermarktung von intelligenten Verkehrssystemen (ITS), autonomem Fahren und vernetzten Fahrzeugen schaffen.

V2X-Technologien wurden entwickelt, um Fahrzeuge untereinander (V2V), mit Fußgängern (V2P), mit der Straßeninfrastruktur (V2I) und mit dem Netz (V2N) zu verbinden. Der 802.11p-Wi-Fi-Standard stellt dabei die Grundlage für die V2X-Kommunikation dar, mit der Autofahrer Unfälle und Staus vermeiden können. Mit einer höheren Reichweite als bei der Dedicated Short Range Communication (DSRC) und einer geringeren Latenzzeit wird C-V2X auf Basis von 4G LTE und 5G Echtzeitdaten über größere Distanzen hinweg übertragen. Sie wird die Entwicklung intelligenter Verkehrssysteme (ITS) und des autonomen Fahrens der Stufe 3 und höher beschleunigen, wenn sie in Kombination mit der bordeigenen Intelligenz eingesetzt wird.

Die Kooperation der genannten Unternehmen befasst sich mit den komplexen technologischen Herausforderungen von Datenerfassung über Kommunikation bis hin zur Verarbeitung in Echtzeit. Ermöglicht wird dies durch die Nutzung von Adlinks Know-how bei der Entwicklung und Implementierung von robusten KI-fähigen Fahrzeugbordcomputern, privaten 5G-Netzwerken, 5G-Edge-Servern und intelligenter Edge-Infrastruktur. Die C-V2X-Lösung integriert die KI-fähige Bordcomputerplattform des Unternehmens, die auf der AVA-3510-Serie aufbaut, mit dem Onboard/Roadside Unit (RSU/OBU) von Askey, IIIs KI-gestützte Anwendungen mit bildgestützter KI-Technologie zur Fahrzeugerkennung, -verfolgung und -warnung sowie intelligente Ampel- und Verkehrssignalsteuerungen von Excellence Opto.

In Taiwan laufen bereits vier C-V2X-Pilotprojekte, bei denen sowohl direkte Sidelink- als auch Mobilfunkkommunikation zum Einsatz kommen. Ziel der Projekte ist es, verschiedene Anwendungsfälle zu testen, die auf der verbesserten 5G-Dienstgüte (QoS) für eine hochzuverlässige Kommunikation mit niedriger Latenz und hoher Bandbreite basieren.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ADLINK TECHNOLOGY