Autonome mobile Roboter

Continental steigt in den AMR-Markt ein

20. Mai 2022, 15:31 Uhr | Andreas Knoll
Continental tritt mit der Intralogistik-Version eines autonomen mobilen Roboters in den firmenexternen Markt ein.
Continental tritt mit der Intralogistik-Version eines autonomen mobilen Roboters in den firmenexternen Markt ein.
© Continental

Das Technologieunternehmen Continental tritt in den firmenexternen Markt für autonome mobile Roboter (AMR) ein: Auf der Intralogistik-Messe LogiMAT vom 31. Mai bis 2. Juni in Stuttgart präsentiert das Unternehmen erstmals selbst entwickelte AMR als End-to-End-Lösungen aus einer Hand.

• Start der Serienproduktion für externe Kunden
• AMR als End-to-End-Lösung aus einer Hand
• Kunden profitieren von den Partnern Kinexon und ROEQ
• Flottenmanagement-Software und UWB-System von Kinexon für weitere Connectivity
• Weltpremiere auf der LogiMAT: AMR mit einem Rollenförderer von ROEQ zu sehen

Zu begutachten sind die AMR von Continental auf der LogiMAT in Halle 2, Stand EF15. Seit 2020 sind sie an mehreren eigenen Produktionsstandorten weltweit im Einsatz. Das Unternehmen hat die AMR selbst entwickelt, weil eine solche Lösung seines Erachtens auf dem Markt nicht ohne Weiteres zu haben war. Die gewonnenen Erfahrungen aus der Testphase sind in die jetzt frei erhältliche AMR-Version eingeflossen.

Die AMR sind 1455 mm lang, 630 mm breit und 225 mm hoch und können Lasten von bis zu 1,2 t mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2 m/s transportieren. Dadurch sind sie vielseitig einsetzbar und zugleich wendig. Weitere Eigenschaften der AMR für den firmenexternen Markt sind dem Unternehmen zufolge ein höheres Drehmoment, ein kürzerer Wenderadius, eine optimierte Sensorabdeckung, Verbesserungen bei der Konstruktion des Hebemechanismus und der Zugänglichkeit der Bedienelemente sowie die einfache Ausrüstung für den Transport von Wagen, Paletten und Rollenförderern.

Kinexon bietet Software für Flottensteuerung und ein optionales UWB-System

Für die AMR bietet Continental optional eine Flottenmanagement-Software des Partners Kinexon an. Die Software vereinfacht und standardisiert die Erstellung von Aufträgen und Routen sowie das Management der AMR. Zudem bietet Kinexon ein Ultra-Wideband-(UWB-)System zur Verbindung relevanter Dinge des Materialflusses an – wie auch der AMR.

ROEQ: Partner für mobile Roboterausrüstung und Zubehör

Erhältlich sind die AMR obendrein mit verschiedenen Aufsatzmodulen. Kunden können zwischen den Anwendungen Wagen/Gestell und Hubeinheit wählen. Durch die Zusammenarbeit mit dem Roboterausrüstungs-Experten ROEQ bietet Continental jetzt auch Rollenförderer-Module an, um Lasten zwischen AMR und Förderanlagen zu transferieren. Auf der LogiMAT wird als Weltpremiere ein AMR mit Rollenförderer-Modul von ROEQ zu sehen sein.

End-to-End-AMR-Lösung für verschiedene Branchen

Die AMR bieten sich als Shopfloor-Logistiklösung für verschiedene Branchen an, darunter Logistik und Lagerhaltung, Automotive, Lebensmittel und Getränke sowie Elektro und Elektronik. Sie arbeiten Hand in Hand mit den Menschen, reduzieren manuelle Tätigkeiten wie das Fahren von Gabelstaplern, beschleunigen den Transport und bieten einen genauen Überblick über den Bestand in der Werkstatt und dessen Lagerort. Continental bietet einen Rundum-Service aus einer Hand - von Beratung, Vertrieb, Integration, Service und Support bis hin zu Wartungsverträgen und einem 24-Stunden-Support.


Verwandte Artikel

Continental AG, Continental Automotive GmbH, Continental Automotive GmbH