Elektroniknet Logo

Berlin, Hamburg und München

Die besten Carsharing-Anbieter des Jahres 2021

Miles Auslandfahrten
Der Mobilitäts-Dienstleister Miles schaffte es auf Platz 1 des Forbes-Advisor-Rankings zu Carsharing-Anbietern in drei großen deutschen Städten.
© Miles

Forbes Advisor Deutschland hat mehrere Carsharing-Anbieter in Berlin, Hamburg und München genauer unter die Lupe genommen und nun sein erstes Ranking der besten Carsharing-Anbieter für die drei Städte veröffentlicht. Miles landete dabei auf Platz 1.

Die neue Verbrauchersparte des US-amerikanischen Mediums Forbes, Forbes Advisor Deutschland, veröffentlicht seine Analyse mehrerer Carsharing-Anbieter in einer Zeit, in der fast alle Parteien vor der Bundestagswahl im September auf mehr Klimaschutz drängen.

Die Untersuchung zeigt eine kostensparende Alternative zum Autobesitz und den damit verbundenen Kosten auf. »Das Ranking soll den Verbrauchern helfen, den für ihre persönliche Situation am besten geeigneten Anbieter zu finden«, so Finanzexperte Daniel Pöhler. Jeder Anbieter auf der Bestenliste hat ein eigenes »Etikett« für einen bestimmten Verbrauchertyp bekommen. Sternebewertungen, Vor- und Nachteile, eine Preisvergleichstabelle und Pöhlers Ratschläge für den Auswahlprozess sind ebenfalls enthalten.

Forbes Advisor hat einen datengestützten Ansatz gewählt, um die sieben besten Carsharing-Anbieter zu ermitteln. Das Team untersuchte insgesamt dreizehn Anbieter, die in den drei größten deutschen Städten verfügbar sind: Berlin, Hamburg und München. Die Datenpunkte für jeden Anbieter untergliedern sich in die drei Hauptkategorien Kosten, Website und App sowie Fahrzeuge und Geschäftsgebiet beziehungsweise Stationen.

Und so sieht die Bestenliste der Carsharing-Anbieter aus:

  1. Miles
  2. Share Now
  3. Getaround
  4. Weshare
  5. Sixt Share
  6. Cambio
  7. Flinkster

Darauf kommt es beim Carsharing an

Je nachdem, was man mit dem Auto vorhat, können verschiedene Carsharing-Anbieter ideal sein. Allgemein gilt: Für kurze, spontane Fahrten eignen sich Free-Floating-Anbieter ohne feste Stationen wie Miles oder Share Now besser. Man sollte auf Stunden- und Tagespakete achten, wenn man länger mit diesen Anbietern unterwegs sein will. Die modernen Fahrzeuge der Free-Floater – hauptsächlich mit Automatik, teilweise mit E-Motor – machen viel Spaß.

Auf längeren Fahrten sind meist stationäre Anbieter wie Cambio oder Flinkster deutlich günstiger – selbst wenn man berücksichtigt, dass man womöglich einen Umweg zur Station machen muss. Dafür gibt es meist die »langweiligeren« Fahrzeuge, die Vernunft steht im Vordergrund. Getaround ist ein Sonderfall für Liebhaber ungewöhnlicher Autos.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH