Elektroniknet Logo

Nächster Termin schon im kommenden Jahr

Neustart der Messe Vision gelungen

Deutlich mehr los als von vielen erwartet war auf der Bildverarbeitungsmesse Vision 2021.
Deutlich mehr los als von vielen erwartet war auf der Bildverarbeitungsmesse Vision 2021.
© Landesmesse Stuttgart GmbH

Zufriedene Gesichter auf der Bildverarbeitungsmesse Vision 2021: Mit rund 300 Ausstellern und über 5400 Besuchern verlief der Neustart der Messe gemäß der 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) positiv. Die Messeteilnehmer zeigten sich einhellig erfreut über die Chance auf persönliche Begegnung.

Der Großteil der Besucher reiste in diesem Jahr aus Europa an. Als Top-10-Nationen aus dem Ausland positionierten sich Italien, Schweiz, Frankreich, Österreich, die Niederlande, Belgien, Spanien, Polen, Großbritannien und Schweden. Wider Erwarten besuchten trotz Reisebeschränkungen und Quarantänevorschriften vereinzelt sogar Vertreter aus den USA, Südkorea, Japan und Taiwan das Branchentreffen.

Schnell spürbar wurde in den beiden Hallen 8 und 10 des Stuttgarter Messegeländes der Nachholbedarf an persönlichem Austausch. Eine Blitzumfrage des europäischen Bildverarbeitungsverbands EMVA im Vorfeld bestätigte die Bedeutung von Messen für die Unternehmen: 60 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie in den letzten zwölf Monaten ohne die Gelegenheit für persönliche Treffen ihre Ziele zur Neukundengewinnung nur teilweise erreichen konnten.

Mit dem Vision Award ausgezeichnet wurde diesmal das in Paris ansässige Unternehmen Prophesee. Die Event-Based-Vision-Sensortechnologie des Unternehmens ist von der menschlichen Netzhaut inspiriert. Kombiniert mit Verarbeitung auf KI-Basis führt sie laut Prophesee den Aufnahmeprozess einer Szene schneller und effizienter durch als herkömmliche Sensoren. Damit steht das Unternehmen der Messe Stuttgart zufolge stellvertretend für einen Trend auf der Vision, neue Technologieansätze abzubilden, die beispielsweise im Mobilfunk, in der Medizin oder im IoT ihren Ursprung haben.

Im Themenbereich der Vision Start-up World zeigten sich zahlreiche neugegründete Unternehmen. 15 Newcomer präsentierten sich darüber hinaus während der Messe in den täglichen Start-up Pitch Sessions. Aus den jeweiligen Tagesssiegern kürte eine Jury am letzten Messetag das ebenfalls in Paris ansässige Unternehmen GrAI Matter Labs für die Entwicklung seines energieeffizienten Life-Ready-KI-Chips als „Vision Start-up 2021“.

Laut der Messe Stuttgart planen 72 Prozent der Besucher die Vision 2022 schon heute wieder fest ein. Sie findet vom 4. bis 6. Oktober 2022 parallel zur Fachmesse Motek statt, so dass nach der Corona-bedingten Verschiebung von 2020 auf 2021 der zweijährige Turnus mit Terminen in den Jahren mit gerader Jahreszahl wieder zum Tragen kommt. In der Zwischenzeit stehen die Vorträge des Kongresses „Industrial Vision Days“ on demand über die Vision-Website https://www.messe-stuttgart.de/vision bereit.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Landesmesse Stuttgart GmbH