Schwerpunkte

Bewegung im OLED-Display-Markt

Merck erwirbt Patente von Konica Minolta

24. April 2020, 10:12 Uhr   |  Kathrin Veigel

Merck erwirbt Patente von Konica Minolta
© Merck

Die übernommenen Schutzrechte von Konica Minolta sollen Mercks Position als Schlüssellieferant von OLED-Materialien weiter stärken.

Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck hat die Übernahme des OLED-Patentportfolios für Display-Anwendungen von Konica Minolta bekannt gegeben.

Mit der Erweiterung seines aktuell schon starken Portfolios um über 700 Patentfamilien von Konica Minolta will Merck seiner OLED-Entwicklungspipeline weiteren Vorschub geben, so ließ Kai Beckmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Performance Materials, verlauten. Mit diesem Schritt wolle man seine Innovationskraft im schnell wachsenden Markt der OLED-Displays weiter verstärken. 

Seit über 15 Jahren forscht und entwickelt das Unternehmen im Bereich der OLED-Technik und hat sich infolgedessen als einer der führenden Anbieter von OLED-Materialien etabliert. Der Erwerb der OLED-Patente für Display-Anwendungen von Konica Minolta ist mit sofortiger Wirkung rechtskräftig. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

OLED-Mikrodisplay für Augmented Reality
So wirkt sie sich auf die europäische Displayindustrie aus
Verband OE-A legt neue Roadmap vor

Verwandte Artikel

Merck KGaA