Elektroniknet Logo

Omdia zu OLED-Displays für Laptops

Absatz in zwei Jahren verzehnfacht

OLED-Displays ziehen in Laptops ein - die Marktdurchdringung ist noch gering, wird laut Omdia aber schnell wachsen.
OLED-Displays ziehen in Laptops ein - die Marktdurchdringung ist noch gering, wird laut Omdia aber schnell wachsen.
© Nata-Lia | Shutterstock.com

Das Marktforschungsunternehmen Omdia prognostiziert eine starke Nachfrage für OLED-Displays durch Laptop-Hersteller. Für dieses Jahr werden 1,48 Mio. verkaufte Displays erwartet – vor zwei Jahren waren es 150.000.

Als Ursache sehen die Analysten zum einen die Corona-Pandemie, die generell die Nachfrage für IT-Ausrüstung stark erhöht hat und zum anderen das neue Windows 11. Microsoft hat die neue Version für Ende das Jahres angekündigt. Omdia erwartet davon einen weiteren Schub für den Umstieg auf Laptops mit OLED-Display. Für 2022 gehen die Analysten von einer Fortsetzung des Wachstums aus. Weltweit sollen dann 2,57 Mio. OLED-Displays an Laptop-Hersteller verkauft werden.

Wachstumsmarkt Laptops, Kernmarkt Smartphones

Trotz der hohen Wachstumsrate gibt es für OLED-Displays auf dem Laptop-Markt noch viel Potenzial. Die Marktdurchdringung würde auch 2022 bei lediglich rund 1 % liegen. Der globale Markt für OLED-Displays wird sich laut den Omdia-Analysten in diesem Jahr auf 258,4 Mio. Stück belaufen – ein Wachstum von 51 % gegenüber 2019.

Die größte Nachfrage für OLED-Displays kommt von den Smartphone-Herstellern. Und die blicken auf ein erfolgreiches 1. Quartal 2021 zurück. Verglichen mit dem Vorjahresquartal wurden 28 % mehr Smartphones ausgeliefert - insgesamt 353 Mio. Geräte. Marktführend bei abgesetzten Stückzahlen sind Samsung (76,1 Mio., 22 % Marktanteil), Apple (56,4 Mio., 16 %) und Xiaomi (49,5 Mio., 14 %). LG, das sich aus dem Smartphone-Geschäft zurückziehen wird, liegt mit 6,8 Mio. verkauften Smartphones und 2 % Marktanteil auf Platz 10 der Rangliste. Der Ausstieg wird Veränderungen in der Lieferkette mit sich bringen, von denen auch die Display-Branche betroffen sein wird. Im Jahresvergleich ist der einzige Verlierer unter den Top 10 Smartphone-Herstellern Huawei, das mit 14,7 Mio. verkauften Smartphones und 4 % Marktanteil auf Platz 6 abrutscht – vor einem Jahr entfielen noch 18 % Marktanteil auf Huawei.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Omdia/Informa Tech