Synergie-Effekte erwartet

LASER und automatica künftig gemeinsam

29. Juni 2022, 15:23 Uhr | Nicole Wörner
Auf der LASER World of PHOTONICS dreht sich alles um Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik
2023 finden erstmals die LASER World of PHOTONICS (mit der World of Quantum) und die automatica gemeinsam statt.
© Messe München

Die „LASER – World of Photonics“ wird ab kommendem Jahr nicht nur gemeinsam mit der "World of Quantum", sondern auch mit der Automatisierungsfachmesse „automatica“ auf dem Messegelände in München stattfinden. Der Termin: 27. bis 30. Juni 2023.

Danach sollen beide Weltleitmessen wieder einen Zweijahres-Turnus aufnehmen.

»Sowohl die LASER wie auch die automatica bieten als Fertigungsgeneralisten Lösungen für alle Branchen – und es gibt Schnittmengen, die ausbaufähig sind«, erklärt Dr. Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer der Messe München, die Hintergründe. »Aussteller und Besucher beider Leitmessen können daher in Zukunft Mehrwerte schöpfen und damit den Messeauftritt noch wertvoller gestalten.«

Die Ausstellungsspektren der automatica und der LASER World of Photonics passen gut zueinander: Laser zum Schweißen, Schneiden, Kennzeichnen und Erfassen sind aus hochautomatisierten Produktionslinien nicht mehr wegzudenken. Und was wäre die Robotik ohne optische und laserbasierte Bildverarbeitung? Gleichzeitig spielen viele Laserapplikationen erst durch die Kombination mit Robotern ihre wirtschaftliche Stärke aus.

Somit ergibt sich aus Sicht beider Messen eine Win-win-Situation: eine Erweiterung des Angebotes, ein verbesserter Kosten-Nutzen-Effekt für Aussteller und Besucher sowie eine erhöhte Aufmerksamkeit und Attraktivität für die Kombination von zwei starken und auf zukunftsgerichtete Trendtechnologien ausgerichteten Leitmessen.

Große Zustimmung aus den Ausstellerkreisen

»Dieses einmalige Konzept wird der automatica zusätzliche Strahlkraft verleihen, denn die Synergien liegen auf der Hand«, sagt Frank Konrad, Vorstandvorsitzender des VDMA-Fachverbandes Robotik + Automation und Vorsitzender des Fachbeirates der automatica. »Eine ganz klare Mehrheit der automatica-Fachbeirats-Mitglieder hat sich dafür ausgesprochen und die Branche bereits jetzt geschlossen ihre Teilnahme für 2023 zugesagt.«

Ganz ähnlich ist das Bild bei den Ausstellern der LASER World of PHOTONICS. Auch Dr. Wilhelm Kaenders, Vorsitzender des Ausstellerbeirats und Vorstand der TOPTICA Photonics AG, sieht die Vorteile: »Für die LASER ist die parallel stattfindende automatica eine perfekte Ergänzung. Gerade im Bereich Lasersysteme für die industrielle Fertigung sind entsprechende Automatisierungskomponenten wie Roboter, Bildverarbeitungssysteme und dergleichen sehr wichtig. Auch bei der optischen Messtechnik greifen die Lösungen, die auf beiden Messen vorgestellt werden, wie Zahnräder ineinander. Damit wird die Co-Location gewinnbringend und ein Katalysator für Innovationen.«

Rahmenprogramm ergänzt sich

Der gemeinsame Termin wird für viele Besucher nicht zuletzt deshalb besonders attraktiv sein, weil beide Messen durch ein herausragendes Rahmen- und Vortragsprogramm begleitet werden. Der World of Photonics Congress zählt mit über 6000 Teilnehmern zu den größten Konferenzen der Photonik- und Laser-Branche und gibt 1:1 den Stand der Technik und der Wissenschaft wieder. Parallel zur automatica wird der hochkarätige i_Summit veranstaltet. Hier referieren die führenden Experten für Robotik und KI über die Themen, die in den kommenden Jahren die Branche, die Anwender und die gesamte Gesellschaft beherrschen werden.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Messe München GmbH