Interview mit Jochen Frey, Adkom

»Wir müssen der Realität ins Auge schauen«

10. Mai 2021, 9:30 Uhr | Markus Haller

Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Reduzierung der Abhängigkeit?

Wie würde das die Abhängigkeit reduzieren?

Dies würde die Abhängigkeit nicht automatisch reduzieren. Aber in meinen Augen ist es schon absolut hilfreich, einen objektiven Blick zuzulassen und sich auf die Gegebenheiten einzustellen. Dann kann man zumindest kurzfristig reagieren und mindestens mittelfristig auch wieder agieren. Und dies wäre ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Sind OLEDs oder E-Ink Displays eine Alternative zu den LCDs?

Da die derzeitigen Engpässe und Preissteigerungen größtenteils auf IC-Allokationen und Panel-Knappheit beruhen, dürfte sich ein Schwenk auf E-Paper Displays oder OLED nicht als wirkliche Alternative erweisen, sind diese Technologien doch denselben Marktgegebenheiten unterworfen. Man sollte an dieser Stelle auch nicht vom Regen in die Traufe kommen, da die Angebotsbreite speziell bei OLED und EPD doch sehr begrenzt ist und so das Switchen auf einen anderen Anbieter im Worst Case definitiv weniger Alternativen zulässt als bei der LCD-Technologie.

Der Analyst Paul Gray sprach auf der electronic displays Conference von einer neuen Generation von Display-Herstellern in China, die sich nicht mehr gegenseitig im Preis unterbieten. Teilen Sie die Einschätzung?

Die aufgezwungene Abwärtsspirale in der Preisentwicklung konnte einige Zeit unter anderem noch durch Direkteinkauf beim Hersteller und das gegenseitige Ausbooten von Anbietern aufrechterhalten werden. Doch in der Zwischenzeit scheint das verträgliche Maß erreicht zu sein. Bei aller Konkurrenz sind sich alle Produzenten wenigstens in der Notwendigkeit von Preiserhöhungen einig. Allerdings gilt es jetzt, ein Überschwingen der Preise zu vermeiden oder wenigstens auf ein verträgliches Maß zu minimieren. Dies ist jedoch nur durch enge Beziehungen zu den Anbietern in Asien möglich, wie wir sie zum Beispiel seit Jahrzehnten pflegen. Überhöhte Preise, die von einer drastischen Verknappung herrühren und sicherlich durch panische Mehrfachplatzierungen an verschiedensten Stellen noch künstlich hochgetrieben werden, gilt es partnerschaftlich auf ein realistisches und für alle Beteiligten verträgliches Maß einzupendeln.
 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Aus der Firmengeschichte von Adkom

1992: Gründung der Adkom Elektronik GmbH in Rechberghausen (Baden-Württemberg).
1999: Erster Internetauftritt
2003: Entwicklung eines eigenen COG-Treibers mit Entwicklungspartner Minilogic
2006: Erste TFT-Projekte für industrielle Displays
2007: Markteinführung des ersten Embedded-System aus eigener Entwicklung
2009: Erster Messeauftritt auf der embedded world
2013: Vorstellung eines E-Paper Displays auf der embedded world als einer der ersten deutschen Distributoren
2015: Jochen Frey wird Geschäftsführer
2017: 25-jähriges Firmenjubiläum


  1. »Wir müssen der Realität ins Auge schauen«
  2. Erhebliche Preissteigerungen
  3. Reduzierung der Abhängigkeit?

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ADKOM Elektronik GmbH