Schwerpunkte

Tarifverhandlungen Metall- und Elektro

Auch Bayern nimmt Tarif-Kompromiss an

25. März 2020, 09:46 Uhr   |  Corinne Schindlbeck

Auch Bayern nimmt Tarif-Kompromiss an
© vbm

Der vmb hat den Tarifabschluss in Nordrhein-Westfalen einstimmig für Bayern übernommen. Im Bild Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Verbände vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., vbm – Verband der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V., sowie bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.

Die Gremien des Verbands der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie haben die Übernahme des am 19. März 2020 erzielten Tarifabschlusses in Nordrhein-Westfalen einstimmig für Bayern beschlossen. Der Tarifabschluss trage bewusst die Überschrift 'Solidartarifvertrag 2020'.

Das Tarifergebnis sieht keine Erhöhung der Tabellenentgelte und der Auszubildendenvergütung vor. Stattdessen sollen soziale Härten bei der Kurzarbeit abgefedert werden und Engpässe in der Kinderbetreuung bewältigt werden, ebenso Beschäftigungsausfälle.

»Unsere Unternehmen haben bis Jahresende Planungssicherheit – das ist in diesen ungewissen Zeiten wichtig. Der Finanzierungsbetrag in Höhe von 350 Euro je Mitarbeiter kann je nach wirtschaftlicher Lage des Unternehmens entweder zur Abminderung sozialer Härten – insbesondere bei Kurzarbeit – verwendet, auf betriebliche Zuschüsse zum Kurzarbeitergeld angerechnet oder im Rahmen der Differenzierung des Zusatzbetrags einbehalten werden. Wir begrüßen auch die Möglichkeit der Wiedereinführung des Tarifvertrags `Zukunft in Arbeit´ in modifizierter Form, erhöht dieser doch das Kurzarbeitergeld der Beschäftigten und entlastet die Unternehmen bei den tariflichen Remanenzkosten«, erläutert vbm Verhandlungsführerin Angelique Renkhoff-Mücke.

Der Abschluss und die zügige Übernahme für Bayern unterstreiche die existenzbedrohende Situation für die Unternehmen und die Beschäftigten, Liquiditäts- und Beschäftigungssicherung seien das Gebot der Stunde.

Nach der Gesamtübernahme durch Gesamtmetall tritt der Tarifvertrag rückwirkend zum 19.03.2020 in Kraft und hat eine Laufzeit bis zum 31.12.2020.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»Es wird keinen Corona-Abschluss geben«
Pilotvertrag: Keine Lohnerhöhung, dafür Beschäftigungssicherung

Verwandte Artikel

elektroniknet