Samsung

Weniger NAND-Chips aus Xi´an

29. Dezember 2021, 17:31 Uhr | Heinz Arnold
Samsung
© Samsung

Wegen des Lock-Downs in Xi´an in China passt Samsung die Produktion in seiner dortigen Fab an. Rund 40 Prozent der ihrer NAND-Flash-Speicher-ICs fertigt Samsung dort.

Global gesehen kommen 15 Prozent aller weltweit gefertigten NAND-Flash-ICs aus Xi´an. Auf ihrer Website hatte Samsung angekündigt, die Produktion in der Fab in Xi´an herunterfahren zu wollen, weil sich in der Stadt die Covid-19-Lage weiter verschlechtere. Das Unternehmen erklärte dort aber auch, dass das globale Fertigungsnetzwerk flexibel genug sei, um die Kernkunden weiter bedienen zu können. Wegen des Lock-Downs in Xián sei Samsung keine Wahl geblieben, als die Fertigung zu drosseln. Denn es fehle sowohl an Arbeitskräften als auch an der Logistik. Laut der Marktforschungsfirma Trendforce beschäftigt Samsung in der Fab in Xi´an 3.300 Mitarbeiter.

Samsung betreibt zwei Fertigungslinien in Xi´an, wo 3D-NAND-Flash-Speicher-ICs produziert werden. Auch Micron betreibt dort ein Werk für die Montage und den Test von Speicher-ICs.

Derzeit sollen die Bewohner von Xi´an ihre Wohnung nicht verlassen, sofern sie über keinen negativen Corona-Test verfügen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Samsung Semiconductors Memory Devision