Schwerpunkte

Infineon Technologies

USB-PD-3.1-MCU für HV-Systeme mit höherer Leistung

29. Juli 2021, 13:22 Uhr   |  Iris Stroh

USB-PD-3.1-MCU für HV-Systeme mit höherer Leistung
© Infineon Technologies

Die PMG1-Familie der UBB-PD-3.1-Mikrocontroller von Infineon Technologies

Infineon Technologies hat einen Hochvolt-Mikrocontroller (MCU) mit Unterstützung für USB Power Delivery (USB PD) 3.1 vorgestellt. Der EZ-PD PMG1 (Power Delivery Microcontroller Gen1) ist die erste MCU-Generation mit USB-PD von Infineon.

Mit diesen Mikrocontrollern zielt Infineon Technologies auf alle Embedded-Systeme ab, die mit einer Spannung von bis zu 28 V (140 W) Leistung liefern oder aufnehmen. Das Bauteil unterstützt die in der USB-PD-3.1-Spezifikation definierten höheren Leistungen und nutzt die MCU, um zusätzliche Steuerungsmöglichkeiten zu schaffen. Die neuen Produkte eignen sich für Consumer-, Industrie- und Kommunikationsmärkte mit Anwendungen wie Smart Speaker, Router, Power-Tools und Gartengeräte.

Die PMG1-Familie integriert einen bewährten USB-PD-Stack, um zuverlässige Leistung und Interoperabilität zu ermöglichen. Die Bausteine sind je nach Typ mit einem Cortex-M0/M0+-Prozessor ausgestattet. Dazu kommen noch bis zu 256 KB Flash und 32 KB SRAM, ein USB-Full-Speed-Block, programmierbare GPIO-Pins, Gate-Treiber, LDO-Regler und Schaltungen für Hochspannungsschutz. Die PMG1-MCU bietet außerdem Schutzfunktionen, einschließlich Überspannungs- und Überstromschutz, Kurzschluss- und Rückstromschutz, sowie sicheres Booten der Firmware und ein signiertes Update der Firmware. Die Bauteile verfügen außerdem über diverse Analog-Peripherals, einschließlich 12-Bit-A/D-Wandler (1 MSPS), Komparatoren, Operationsverstärker und CapSense-Technologie (kapazitive Sensortechnologie). Darüber hinaus sind noch bis zu acht 16-Bit-TCPWM-Blöck und bis zu acht serielle Kommunikatons-Blöcke (programmierbar) integriert.

Die Programmierung wird unterstützt durch die integrierte Entwicklungsumgebung ModusToolbox mit dem PMG1 Software Development Kit sowie mit Prototyping-Kits und einer Schnellstartanleitung. Dadurch werden die Firmware-Entwicklung und das Testen einfach und leicht, womit sich die Gesamtentwicklungs- und Produkteinführungszeit weiter reduziert.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

INFINEON Technologies AG Neubiberg