Neuer Rekordumsatz

Fab Equipment springt um 17 Prozent

23. März 2022, 7:49 Uhr | Heinz Arnold
Der weltweite Umsatz mit Fab-Equipment seit 2019.
Der weltweite Umsatz mit Fab-Equipment seit 2019.
© SEMI

Um 17 Prozent auf 107 Mrd. Euro wird der Umsatz mit Equipment für die Halbleiterfertigung in diesem Jahr erreichen – nach einem Sprung um 42 Prozent in 2021.

Damit überspringt der Umsatz n diese Jahr zum ersten Mal in der Geschichte der Equipment-Industrie die 100-Mrd.-Dollar-Schwelle: Der weltweite Umsatz mit Maschinen für die Halbleiterfertigung, die in Front-End-Fabs zum Einsatz kommen, wird in diesem Jahr noch einmal um 17 Prozent auf 107 Mrd. Dollar wachsen. Das prognostiziert die SEMI in ihrem jüngsten vierteljährlich erscheinenden »World Fab Forecast«-Report.

»Die 100-Mrd.-Dollar-Schwelle zu überschreiten ist ein historischer Meilenstein für die Halbleiterindustrie«, sagt Ajit Manocha, President and CEO der SEMI. »Auch 2023 verspricht ein gutes Jahr für die Equipment-Industrie zu werden, der Umsatz wird overhalb der 100-Mrd. Dollar-Marke bleiben«, ergänzt Sanjay Malhotra, Vice President des Corporate Marketing und des Market Intelligence Team der SEMI. »Wir rechnen mit einem mit einem stetigen Wachstum der globalen Halbleiterindustrie in diesem und im kommenden Jahr.« 

Insgesamt steigert die globale Halbleiterindustrie ihre Kapazität in diesem Jahr um 8 Prozent, nachdem 2021 schon 7 Prozent hinzugekommen waren. Auch 2023 soll die Kapazität um 6 Prozent wachsen. 

Das letzte Mal, dass sich die Equipment-Industrie über ein Wachstum in Höhe von 8 Prozent freuen durfte, war 2010. In diesem Jahr hatte die weltweite Fertigungskapazität 16 Mio. Wafern pro Monat entsprochen. Bis 2023 soll sie sich laut der SEMI auf 29 Mio. Einheiten fast verdoppelt haben. 

Über 83 Prozent der Ausgaben für neues Equipment fließen in die Erweiterung der Kapazität von rund 150 Fabs und Fertigungslinien. 2023 werden 81 Prozent für die Kapazitätserweiterungen von 122 bestehenden Fabs aufgewendet. 

Am meisten Geld investieren die Foundries in diesem und im kommenden Jahr in neue Fabs: Rund 50 Prozent des Gesamtumsatzes entfallen 2022 und 2023 auf sie. Mit einem Anteil von 35 Prozent liegen die Hersteller von Speicher-ICs auf Platz 2.

Nach Regionen aufgeschlüsselt investieren die Chip-Hersteller in Taiwan am meisten: Um 56 Prozent auf 35 Mrd. Dollar soll der Umsatz mit Fab-Equipment dort in diesem Jahr in die Höhe springen. Mit weitem Abstand folgt Korea mit einem Plus von 9 Prozent auf 26 Mrd. Dollar. Für China dagegen bedeutet ein Umsatz von 15,5 Mrd. Dollar einen Einbruch um 30 Prozent. Absolut gesehen liegt der Umsatz von Europa und dem Mittleren Osten mit 9,6 Mrd. Euro noch um einiges dahinter, das entspricht aber einem Umsatzsprung um nicht weniger als 248 Prozent. 
In Amerika wird der Equipment-Umsatz 2023 mit 9,8 Mrd. Dollar seinen Höhepunkt erreichen. 

Im »SEMI World Fab Forecast« sind 1.426 Fabs und Fertigungslinien aufgeführt sowie 124 geplante Fabs.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet