Toshiba

Aufspaltung in zwei und keine drei Unternehmen

7. Februar 2022, 8:19 Uhr | Iris Stroh
de
© AdobeStock

Toshiba hat ein Update zu der im November letzten Jahres angekündigten strategischen Neuausrichtung gegeben: Das Unternehmen will sich in zwei eigenständige Teile aufspalten, vorher war von drei die Rede. Toshiba Tec gehört nicht mehr zum Kernbereich.

Im Zuge der Neuausrichtung soll es nach derzeitigem Stand noch folgende zwei Unternehmen geben:

  • »Toshiba/Infrastructure Service Co.« – bestehend aus den Geschäftsbereichen »Energy Systems & Solutions«, »Infrastructure Systems & Solutions«, »Digital Solutions« und »Battery«. In dieses Unternehmen sollen jetzt auch die Anteile der Kioxia Holdings Corporation (KHC) integriert werden.
  • »Device Co.« (der offizielle Name des neuen Unternehmens wird erst nach Abschluss der Abspaltung bekanntgegeben) – umfasst die Geschäftsbereiche »Electronic Devices« und »Storage Solutions«.

Die Entscheidung, das Unternehmen in zwei unabhängige, börsennotierte Unternehmen aufzuteilen, ist das Ergebnis der fortlaufenden Überprüfung des strategischen Reorganisationsplans und -prozesses durch den Toshiba-Vorstand sowie der umfangreichen Gespräche des Unternehmens mit Aktionären, Aufsichtsbehörden und anderen Interessengruppen. Satoshi Tsunakawa, Interim Chairperson, President und CEO von Toshiba, sagte: »Nach weiteren Gesprächen mit den wichtigsten Interessengruppen und dem Abschluss der zusätzlichen Analyse sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Aufteilung von Toshiba in zwei eigenständige Unternehmen und die Veräußerung bestimmter nicht zum Kerngeschäft gehörender Vermögenswerte im besten langfristigen Interesse unseres Unternehmens und seiner Aktionäre, Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter liegt.« Er ist überzeugt, dass die zwei eigenständigen Unternehmen gut positioniert sind, um von ihren Stärken und Geschäftszyklen zu profitieren. Toshiba hält weiterhin am Zeitplan fest: die Abspaltung soll in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2023 abgeschlossen werden.

Die zwei neuen Unternehmen im Detail

Toshiba/ Infrastruktur Service Co.

Infrastructure Service Co. wird aus Toshibas Geschäftsbereichen Energy Systems & Solutions, Infrastructure Systems & Solutions, Digital Solutions und Battery bestehen, zusätzlich zu Toshibas Beteiligung an KHC. Zu den Produkten und Dienstleistungen zählen Stromerzeugung, -übertragung und -verteilung, erneuerbare Energien, Energiemanagement, Systemlösungen für die öffentliche Infrastruktur, den Schienenverkehr und die Industrie, Energiesparlösungen für Gebäude sowie IT-Lösungen für Behörden und private Unternehmen. Es wird erwartet, dass »Infrastructure Service Co.« im Geschäftsjahr 2021 einen Nettoumsatz von 1,52 Billionen Yen erzielen wird und mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (Compound Annual Growth Rate, CAGR) von 5,3 Prozent bis 2025 wachsen wird, so dass dann ein Nettoumsatz von 1,87 Billionen Yen erreicht werden würde. Das Unternehmen rechnet außerdem damit, dass sich die Betriebsmarge im gleichen Zeitraum von derzeit 3,6 auf dann6,4 Prozent verbessern wird.

Um den Shareholder-Value zu maximieren, wird Toshiba seine Anteile an KHC sofort veräußern, soweit dies praktisch möglich ist, und den Nettoerlös im Rahmen der geltenden Gesetze und Vorschriften vollständig an die Aktionäre zurückzahlen. Das Unternehmen plant, auf der kommenden außerordentlichen Hauptversammlung, die im März 2022 stattfinden wird, einen Aktionärsbeschluss vorzulegen, in dem es seine Pläne für seine KHC-Beteiligungen darlegt.

Device Co.

Die Struktur von Device Co. bleibt gegenüber der Ankündigung vom November letzten Jahres unverändert. Sie wird Toshibas Geschäftsbereich Electronic Devices & Storage Solutions umfassen. Zu den Produkten gehören Leistungshalbleiter (Silizium, Verbindungshalbleiter), optische Halbleiter, analoge Schaltungen, Festplattenlaufwerke mit hoher Kapazität für Rechenzentren (Nearline HDDs) und Halbleiter-Equipment.

Es wird erwartet, dass Device Co. im Geschäftsjahr 2021 einen Nettoumsatz von 870 Milliarden Yen erzielen wird, und es wird vorausgesagt, dass Device Co. – wenn man den Anteil des Wiederverkaufs von Speichermedien ausklammert – mit einer CAGR von 4,1 Prozent wachsen und bis 2025 einen Nettoumsatz von 1,01 Billionen Yen erreichen wird. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Betriebsmarge von 6,4 auf 7,9 Prozent 2025 steigen wird.

Zeitplan der Abspaltung

»Device Co.« wird aus Toshiba ausgegliedert und die Aktien von »Device Co.« werden an die Toshiba-Aktionäre zum Stichtag der Ausgliederung verteilt. Toshiba arbeitet mit den zuständigen Behörden und Beratern zusammen, um den besten und effektivsten Weg für die Abspaltung des Unternehmens zu finden, mit der Absicht, die Transaktion in einer steuerlich zulässigen Ausgliederungsstruktur im Rahmen der jüngsten Steuerreformgesetzgebung in Japan durchzuführen.

Die Umstrukturierung wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2023 abgeschlossen sein, vorbehaltlich des Abschlusses der erforderlichen Verfahren, einschließlich der Genehmigung durch die Hauptversammlung von Toshiba und der Erfüllung aller Prüfanforderungen der zuständigen Behörden. Die Finanzergebnisse von »Device Co.« müssen über einen Zeitraum von zwei Jahren, beginnend mit den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2021, geprüft werden, bevor die Ausgliederung abgeschlossen werden kann.

Nicht zum Kerngeschäft gehörende Vermögenswerte

Als Teil des strategischen Reorganisationsprozesses gab Toshiba jetzt gesondert bekannt, dass es eine Vereinbarung über den Verkauf seines Joint-Venture-Anteils an der Toshiba Carrier Corporation an die Carrier Group für rund 100 Milliarden Yen getroffen hat. Toshiba treibt außerdem die Veräußerungspläne für die Toshiba Elevator and Building Systems Corporation und die Toshiba Lighting & Technology Corporation voran. Mit dem neuen Strategieplan hat Toshiba jetzt die Toshiba Tec Corporation (TOKYO:6588) als Nicht-Kerngeschäft eingestuft. Toshiba wird kurzfristig mit Toshiba Tec zusammenarbeiten, soweit dies praktikabel ist, um den eigenen mittel- bis langfristigen Geschäftsplan von Toshiba Tec nach dieser Einstufung zu erleichtern. Im letzten Strategieplan war noch von einem dritten Unternehmen (Toshiba) die Rede, das Anteile an KHC und Toshiba Tec, halten sollte.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Toshiba Electronics Europe GmbH, Dynabook Europe GmbH, Toshiba Europe GmbH Storage Device Devision