Elektroniknet Logo

Entwicklungsboards ab sofort bei Farnell

Raspberry Pi Pico und Arduino Connect

Arduino Nano RP2040 Connect und Raspberry Pi Pico
Ab sofort sind die beiden Entwicklungsboards »Arduino Nano RP2040 Connect« und »Raspberry Pi Pico« bei Farnell erhältlich.
© Farnell

Distributor Farnell liefert die beiden Entwicklungsboards Arduino Nano RP2040 Connect sowie den Raspberry Pi Pico aus. Sie lassen sich einfach in Produktionssysteme integrieren.

Ab sofort liefert Farnell, ein Unternehmen der Avnet-Gruppe, die beiden Entwicklungsboards »Arduino Nano RP2040 Connect« und »Raspberry Pi Pico« ab Lager. Beide bieten sich als Plattform für den von Raspberry Pi entwickelten Mikrocontroller »RP2040« an und eignen sich aufgrund des günstigen Preises für den Einsatz in Produktionssystemen.

Raspberry Pi Pico war das erste auf dem Mikrocontroller RP2040 basierende Entwicklungsboard, das von Raspberry Pi entwickelt wurde. Das Arduino Nano RP2040 Connect mit umfangreichen Funktionen ermöglicht es Entwicklern, vom Nano-Formfaktor zu profitieren. Entwickler, die bereits gut mit Raspberry Pi und Arduino vertraut sind, verfügen somit über sehr flexible Entwicklungsboards, mit denen sie neue Systeme schnell und einfach entwickeln und bereitstellen können.

Produkt-Features

Beide Boards sind ab sofort bei Farnell ab Lager verfügbar. Wichtige Produktmerkmale sind unter anderem:

Das Nano RP2040 Connect ist mit dem Nano-Formfaktor pinkompatibel und arbeitet mit dem Mikrocontroller RP2040 mit zwei Arm Cortex-M0+-Prozessoren und 264 kB SRAM. Hiermit können Benutzer Projekte für IoT und maschinelles Lernen umsetzen. Bluetooth- und Wi-Fi-Konnektivität wird über das Funkmodul der Produktreihe »NINA W102« von U-blox bereitgestellt. Zudem umfasst das Board 16 MB integrierten QSPI-Flash, einen sechsachsigen IMU (Beschleunigungsmesser und Gyroskop), eine RGB-LED, 20 digitale GPIO-Pins, acht Analogeingänge und bietet volle Kompatibilität mit der Arduino-Cloud. Es eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen wie Edge Computing, Wearables oder VR-Regler und kann mit dem mitgelieferten omnidirektionalen Mikrofon als Sprachassistent fungieren.

Das Raspberry Pi Pico ist flexibel und direkt in Endprodukten einsetzbar. Das Produkt verfügt über 2 MB integrierten QSPI-Flash, 26 GPIO-Pins, von denen drei in Analogeingängen verwendet werden können, sowie einen integrierten Abwärts-/Aufwärtsregler. Ebenso sind Entwickler-Tools verfügbar, einschließlich einer einfachen Drag-and-Drop-Programmierung über Micro-USB, einem 3-poligen SWD-Anschluss (Serial Wire Debug) für interaktives Debugging, einem C-SDK sowie einem MicroPython-Port.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Farnell GmbH, Arduino