Mit Kameras von Teledyne Flir

Fußball-Trainingssystem auf KI-Basis

25. Mai 2022, 9:00 Uhr | Tobias Schlichtmeier
Arena Skills Lab
© https://skills-lab.com/arena/

Fußball ist bekanntlich die schönste Nebensache der Welt – und mittlerweile ein gewaltiger Markt. Personelle Fehlentscheidungen können sich Topvereine nicht leisten. Aus dem Grund hilft Anton Paar SportsTec mit ihren »skills.lab«-Trainingssystemen einigen Fußballvereinen in Europa.

Alle professionellen Fussballclubs stehen vor ähnlichen Aufgaben: Wie bewertet man die Leistungsfähigkeit eines Fußballers, wie vergleicht man unterschiedliche Spieler objektiv miteinander, wie misst man eventuelle Fortschritte, trainiert gezielt spezielle Übungen und wie schätzt man Potenziale zukünftiger Stars richtig ein? In der Vergangenheit mussten die Clubs sich auf die Aussagen von Talentscouts und Trainern verlassen. Mittlerweile sind darüber hinaus objektive Vergleichskriterien gefragt.

Skills.lab bewertet Fähigkeiten

Unter dem Label »skills.lab« hat Anton Paar SportsTec hierfür verschiedene Trainingssysteme konzeptioniert und umgesetzt: Die »Arena«, das »Studio« und den »Cube«. Das beliebteste Trainingssystem des Unternehmens ist die skills.lab-Arena – ein interaktives System zur objektiven Bewertung und individuellen Verbesserung technischer Fähigkeiten von Fußballspielern.

Die skills.lab Arena ist das erste System, das die grundlegenden technischen Fähigkeiten eines Spielers transparent bewertet, vergleicht und nachverfolgt. So erhält der Trainerstab einen vollständigen und ganzheitlichen Überblick über die Fähigkeiten eines Spielers – und kann gezielte individuelle Trainingsprogramme erstellen und die Entwicklung des Spielers beobachten. Die skills.lab Arena nutzt automatisierte Ballmaschinen, 360°-Projektionsbildschirme, moderne Messtechnik und Data Science, um Fußballtraining und tiefgreifende Datenanalysen zu ermöglichen. Hierbei setzt das Unternehmen Kamerasysteme von Teledyne Flir ein: Jeweils fünf Kameras vom Typ »Grasshopper 3« und sechs Einheiten vom Typ »Oryx« zeichnen die Spielsituationen auf und liefern die Datenbasis für die Berechnungen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Oryx 10GigE
Die 10GigE-Oryx-Kameras eignen sich aufgrund ihrer hohen Auflösung und Bildfrequenz besonders gut für die Erfassung von Rohdaten für Berechnungen.
© Teledyne Flir

Kameras tracken den Ball

Bei den ersten Planungen der Skills-Lab-Arena setzte das Unternehmen auf die Flir-»Blackfly«-Kameras, mit denen es Vorerfahrungen hatte. Später wurden die Blackfly durch zwei leistungsstärkere Kameratypen von Teledyne Flir ersetzt: Die »Grasshopper 3« und die »Oryx«. Insgesamt sind fünf Grasshopper-3- und sechs Oryx-Kameras auf dem Skills-Lab-Feld installiert.

Die 10GigE-Oryx-Kameras eignen sich aufgrund ihrer hohen Auflösung und Bildfrequenz besonders gut für die Erfassung von Rohdaten für Berechnungen. Die Oryx-Kameras verfolgen den Ball, indem sie die die Schussgeschwindigkeit und Flugbahn des Balls messen, während die Grasshopper-3-Kameras das Spiel aus mehreren Perspektiven für die Analyse nach dem Training und die Live-Ansicht aufzeichnen.

Aufgrund der festen Installation und des kontrollierten Umgebungslichts waren bei der Anwendung die reinen Leistungsdaten der Kameras, ihre Kosteneffizienz und die einfache Software-Integration in das verwendete Linux-Betriebssystem ausschlaggebend für die Entscheidung für die Grasshopper 3 und die Oryx. Weitere kritische Systemanforderungen, die es zu berücksichtigen galt, waren die großen Entfernungen (bis zu 60 m) der Installationswege sowie der Schutz der Kamera- und Objektivhalterung gegen Vibrationen und fliegende Fußbälle.

Skills Lab Studio
Die Skills-Lab-Arena ist ein System zur objektiven Bewertung und individuellen Verbesserung technischer Fähigkeiten von Fußballspielern.
© https://skills-lab.com/studio/

Moderne Messtechnik für Objektivierbarkeit und Spieler-Entwicklung

Nicht nur beim Assessment und Scouting liefert die Arena dem Trainerstab wichtige Daten durch das Erheben der individuellen technischen Leistungsfähigkeit mit präziser Messtechnik. Weltweit identische Test- und Trainingsbedingungen ermöglichen darüber hinaus transparente Spielervergleiche. Auch persönliche Fortschritte werden durch zielgerichtete Individualtrainings für jeden Spieler messbar – aufbauend auf seinen spezifischen Daten. In mehr als 60 interaktiven Übungen können die technischen Fähigkeiten gemessen und trainiert werden. Hierbei kann die Trainingsintensität variiert werden: Mehr als 360 gespielte Bälle in 60 Minuten und verschiedene Schwierigkeitsstufen pro Übung sind möglich. Und nach einer Verletzung können präzise designte Reha-Trainings den Weg der Spieler zurück aufs Spielfeld verkürzen. Da vermag es kaum zu verwundern, dass führende europäische Vereine auf die Applikationen von skill.labs setzen – und damit auch auf die Kameras von Teledyne Flir.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Teledyne Electronics and Communications, FLIR Systems GmbH