Schwerpunkte

Startup Luminovo

»Wir unterstützen EMS-Firmen, ihre RfQ-Prozesse zu optimieren«

09. November 2020, 10:06 Uhr   |  Corinne Schindlbeck

»Wir unterstützen EMS-Firmen, ihre RfQ-Prozesse zu optimieren«
© Luminovo

Sebastian Schaal, Luminovo: »Wir beschäftigen uns bereits heute damit, weitere Akteure neben den EMS in unsere Plattform zu integrieren.«

Mit 'LumiQuote' bietet das Startup Luminovo ein Produkt speziell für EMS-Firmen. Gründer Sebastian Schaal erklärt, wie es damit gelingen soll, den Request-for-Quotation Workflow auf ein datengetriebenes und kollaboratives System upzugraden.

Markt&Technik: Herr Schaal, Ihr Startup konzentriert sich aktuell auf die EMS-Industrie, mit Lacon und Kessler als Systempartner und mit dem neuen Produkt LumiQuote. Warum der Fokus auf EMS?

Sebastian Schaal: Zu Beginn haben wir direkt die gesamte Elektronik-Wertschöpfungskette unter die Lupe genommen und zahlreiche Interviews mit Akteuren in den verschiedenen Positionen geführt. Hier haben wir früh festgestellt, dass die EMS-Branche eine zentrale Rolle einnimmt und sowohl vor- als auch nachgelagert in der Wertschöpfungskette große Herausforderungen zu bewältigen hat. Auf der einen Seite müssen die hohen Anforderungen der OEM-Kunden an Zeit, Kosten und Qualität erfüllt werden, während man auf der anderen Seite gleichzeitig die gesamten Produktions- und Beschaffungsprozesse orchestrieren muss. Genau hier haben wir den idealen Angriffspunkt für unsere Mission gesehen, nämlich die Entwicklung von einer Idee hin zu einem marktreifen elektronischen Produkt durch die Reduzierung des Zeit- und Ressourcenaufwands zu beschleunigen.

Ihre Startup-Mission begann als KI-Ingenieurbüro. Welche Rolle, glauben Sie, wird KI für die Elektronik-Wertschöpfung spielen? Wie sieht eine mögliche Zeitskala aus?

Ich teile KI in diesem Zusammenhang immer gerne in die drei Aufgabentypen 1.) Wahrnehmen, 2.) Voraussagen und 3.) Optimieren ein. In allen drei Bereichen gibt es spannende Applikationen für KI in der Elektronikindustrie, die teilweise auch heute schon eingesetzt werden.

Beim Thema „Wahrnehmen“ wird KI eingesetzt, um mein Eingabe-Ausgabe-Problem zu lösen, für das heute ein Mensch oder eine klassische Maschine eingesetzt wird. Beispiele hierfür sind die Extraktion von Daten aus Datenblättern, das Aufbereiten von Stücklisten, die Fertigbarkeitsprüfungen oder die optische Inspektion von produzierten Produkten. Diese Themen sind teilweise bereits im Einsatz und werden in den nächsten Jahren stärker an Bedeutung gewinnen.

Im Bereich „Voraussagen“ geht es um das Erkennen von Trends in Daten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ein bestimmtes Verhalten in der Zukunft schließen lassen. Hierzu zählt man beispielsweise Preis- oder Nachfrageprognosen sowie die prädiktive Wartung von Maschinen. Während einfachere Prognosen bereits im Einsatz sind, muss für die prädiktive Wartung entweder nachgerüstet oder auf die nächste Generation an vernetzten Produktionsanlagen gewartet werden.

Im Segment „Optimieren“ versuchen wir Problemen anzugehen und zu approximieren, für die es keine eindeutige perfekte Lösung gibt bzw. die man in endlicher Zeit finden kann. Hierzu zählt der Bereich Design for Excellence und die zunehmende Automatisierung des PCB-Layoutings. Hier entsteht gerade eine Community, die den KI-Unterbereich Reinforcement Learning in diesem Zusammenhang nach vorne treibt. Hier sollten wir in den nächsten fünf Jahren einen Durchbruch erleben.

Luminovo
© Luminovo

Mit LumiQuote hat Luminovo die EMS-RfQ-Software der nächsten Generation entwickelt, welche die großen Herausforderungen der Angebotskalkulation und der Beschaffung von Komponenten bei EMS adressiert.

Ihr Ziel ist es, manuelle Tätigkeiten zu eliminieren und einen einheitlichen Workflow mit EMS, OEMs und Distributoren zu ermöglichen. Wo stehen Sie?

Die Basis für eine Software, die zukünftig immer mehr von intelligenter Automatisierung profitieren kann, ist immer ein Tool, das früh Kernprozesse digital abbildet und relevante Akteure einbindet. Moderne Formen von KI sind nur so gut wie die Daten, die man für den zugehörigen Prozess gesammelt hat. Basierend auf diesem Credo haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Angebotsprozess zwischen OEMs und EMS mit Einfluss der Distributoren zu optimieren. Die Cloud ist hierbei eine Schlüsseltechnologie, weil wir nur so das flexible Verbinden von Akteuren über Firmengrenzen hinaus ermöglichen können und andere Services z.B. in Form von APIs nahtlos anbinden können. Die technischen Herausforderungen haben wir bereits adressiert – jetzt geht es darum, richtig zu priorisieren, um möglichst schnell mit einer spannenden Lösung auf den Markt zu kommen.

Ihr Produkt heißt LumiQuote. Was bringt es den Kunden?

Mit LumiQuote haben wir die EMS-RfQ-Software der nächsten Generation entwickelt, welche die großen Herausforderungen der Angebotskalkulation und der Beschaffung von Komponenten bei EMS adressiert. Denn täglich erhalten EMS zahlreiche Angebotsanfragen, die besonders im „High Mix, Low Volume“-Segment oft komplex und zeitkritisch zu beantworten sind. Kollaboration, Automatisierung und durchgehende Digitalisierung haben in diesen Arbeitsprozessen bisher weniger Beachtung gefunden, auch weil die bisherigen Lösungen auf dem Markt nicht die Grundlagen hierfür mitbringen. Deshalb werden vielerorts heute noch Stücklisten manuell verarbeitet, Preise, Verfügbarkeiten und Lieferzeiten für Komponenten persönlich ermittelt oder Rückfragen im Excel- und E-Mail-Ping-Pong abgearbeitet.

Diese Prozesse werden der aktuellen Zeit nicht mehr gerecht. Mit LumiQuote verlagern wir den RfQ-Prozess vollständig in eine digitale Arbeitsumgebung, sodass eine Echtzeit-Kollaboration ermöglicht wird und mithilfe von intelligenten Algorithmen die unübersichtlichsten Stücklisten für die Angebotserstellung aufbearbeitet werden. Dadurch unterstützen wir unsere EMS-Kunden dabei, mehr Anfragen in kürzerer Zeit zu bearbeiten, wettbewerbsfähigere Angebote für höhere Gewinnraten zu erstellen und offene Punkte im Team und mit dem Kunden schneller zu lösen.

Was kann die Software, wie sehen die Schnittstellen aus?

In den letzten Monaten haben wir intensiv an LumiQuote gearbeitet und die wichtigsten Features umgesetzt. In dieser Zeit hatten unsere ausgewählten Co-Entwicklungspartner aus der EMS-Branche die Möglichkeit, mit ihrem Feedback einen direkten Einfluss auf unsere Entwicklung der Plattform zu haben. Nun ist unsere erste Version bereit für den produktiven Einsatz, den wir mit ebendiesen EMS umsetzen. Damit launchen wir LumiQuote offiziell noch diesen Monat im deutschen EMS-Markt. Der Einsatz soll aber nicht nur auf unsere aktuellen Partner begrenzt sein und ist offen für alle innovativen EMS, die ihren RfQ-Workflow auf ein hochmodernes, datengetriebenes und kollaboratives System upgraden wollen.

Seite 1 von 2

1. »Wir unterstützen EMS-Firmen, ihre RfQ-Prozesse zu optimieren«
2. Weitere Akteure integrieren...

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

elektroniknet, Kessler electronic GmbH, Lacon Electronic GmbH