Get-in-engineering-Studie Richtig werben um junge Ingenieure

Angehende Ingenieure gehören neben IT-Spezialisten zu den gefragtesten Talenten auf dem Arbeitsmarkt.
Angehende Ingenieure gehören neben IT-Spezialisten zu den gefragtesten Talenten auf dem Arbeitsmarkt.

Was wollen die jungen Leute wirklich? Das fragen sich nicht nur Großeltern und Politiker, auch Unternehmer müssen sich mit den Bedürfnissen der nächsten Generation auseinandersetzen. Eine neue Umfrage zeigt nun, was sich angehende Ingenieure von zukünftigen Arbeitgebern erwarten.

Angehende Ingenieure erwarten zum Start in den Job eine angemessen gefüllte Lohntüte und wollen eher nicht im ländlichen Umfeld oder in einer Metropole arbeiten. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen Umfrage, für die das Marktforschungsunternehmen Respondi im Auftrag der Karriereplattform »get in Engineering« mehr als 400 Ingenieurstudenten befragte.

Demnach möchten 79 Prozent der Master-Studenten im ersten Berufsjahr mehr als 40.000 Euro verdienen. Auch die erste Gehaltserhöhung ist fest eingeplant. Genau die Hälfte der Befragten erwartet sie nach einem Jahr, 16,7 Prozent bereits nach sechs Monaten.

Neben dem Gehalt besonders wichtig bei der Wahl des ersten Arbeitgebers: der Unternehmensstandort. Für 87 Prozent ist dieser von besonderer Bedeutung. Sowohl Unternehmensstandorte im ländlichen Gebiet als auch in einer Großstadt schrecken die angehenden Ingenieure eher ab – der Großteil mit 56 Prozent möchte in einem kleineren, aber immer noch städtisch geprägten Umfeld in den Beruf einsteigen.

Weiterbildung ist wichtig, Dienstwagen eher nicht

Wenn es um die allgemeinen Benefits geht, die aus Sicht der technischen Berufsstarter attraktiv sind, stehen in erster Linie Themen wie Weiterbildung  – für 96,Prozent eine wichtige Zusatzleistung – oder eine betriebliche Altersversorgung (90,3%) hoch im Kurs. Im Gegensatz dazu weniger anziehend: Angebote in der betrieblichen Gesundheitsvorsorge oder ein Dienstwagen der für 50 Prozent gar komplett uninteressant ist.

Die wichtigsten Kriterien für die Entscheidung, eine berufliche Laufbahn im Ingenieurwesen anzustreben, liegen in den vielversprechenden Karrierechancen (60%) und der damit verbundenen Jobsicherheit (62%). Weniger wichtig aus Sicht der angehenden Ingenieure: die Aussicht, international arbeiten zu können oder der gesellschaftliche Status von Ingenieurberufen.