Mehrwert beim Life Cycle Engineering

Vitesco Technologies tritt Catena-X bei

7. Oktober 2022, 7:43 Uhr | Irina Hübner
Das Logo des Netzwerks Catena-X Automotive.
© Catena-X Automotive Network

Vitesco Technologies ist ab sofort Mitglied der Initiative Catena-X Automotive Network e.V. Das Unternehmen sieht in dem Netzwerk einen großen Mehrwert, beispielsweise für Bereiche wie Material Compliance und Soziale Nachhaltigkeit, vor allem aber auch für das Life Cycle Engineering.

  • Catena-X soll das erste durchgängige, kollaborative und offene Datenökosystem für die Automobilindustrie werden
  • Gemeinsames Ziel: Die Dekarbonisierung der automobilen Wertschöpfungskette, von der auch andere Branchen profitieren
  • Mithilfe von Life Cycle Engineering optimiert Vitesco Technologies die Ökobilanz neuer Produkte

Um die Ökobilanz neuer Produkte zu optimieren, rollt Vitesco diese Methode derzeit in sämtliche Entwicklungs- und Produktionsprozesse aus.
 
»Als Mitglied von Catena-X können wir nun auf sehr viel mehr Zahlenmaterial zurückgreifen und unsererseits aufschlussreiche Daten zuliefern«, erklärt Khosrau Heidary, Leiter des Bereichs Life Cycle Engineering bei Vitesco. »Damit können wir unsere Produkte künftig noch genauer auf ihren CO2-Fußabdruck hin untersuchen und basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen beziehungsweise identifizierten Hotspots geeignete Maßnahmen zur CO2-Minderung ableiten.«

 

Weitere Neuigkeiten von Vitesco Technologies:

 

Für die Berechnung des so genannten Product Carbon Footprint (PCF) werden Daten aus allen Lebenszyklusphasen benötigt – also von der Rohstoffentnahme aus der Umwelt über die Produktion und Nutzungsphase bis zum Lebensende eines Produkts. Der Datenaustausch in der automobilen Wertschöpfungskette gestaltet sich derzeit schwierig, da keine harmonisierte Methode für die Berechnung von PCFs existiert, weshalb PCFs unterschiedlicher Unternehmen nicht vergleichbar sind. Zudem gibt es kein standardisiertes Datenformat für den Austausch der PCF-Daten, das die Datensouveränität der Unternehmen gewährleistet. Auch fehlte bislang eine standardisierte Schnittstelle für den Austausch von PCF-Daten.
 
Mit einem vielsprechenden Ansatz will Catena-X diese Probleme lösen, was nicht nur, aber vor allem auch für die automobile Wertschöpfungskette einen großen Nutzen bringt. »Die Mitgliedschaft in diesem Netzwerk ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für uns«, erklärt Ingo Holstein, der als CHRO von Vitesco Technologies den Bereich Nachhaltigkeit verantwortet. »Wir bringen neben umfangreichem Datenmaterial auch unsere ausgewiesene Expertise im Bereich Life Cycle Assessment mit ein, um in Kooperation mit anderen Unternehmen die Dekarbonisierung des Automobilsektors voranzutreiben.«


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Vitesco Technologies GmbH