Schwerpunkte

Urbane Mobilität

Lastenrad und E-Scooter von BMW

26. Juli 2021, 09:44 Uhr   |  Heinz Arnold

Lastenrad und E-Scooter von BMW
© BMW

Beide E-Fahrzeuge, die BMW entwickelt hat, erreichen eine Reichweite von mehr als 20 km. Der herausnehmbare Akku kann in der Wohnung geladen werden.

Um urbane Mobilität zu realisieren, will BMW über seine Kernkompetenz hinausdenken und hat ein elektrisches Lastenrad und einen kompakten E-Scooter entwickelt.

Beide Konzepte sind so ausgelegt, dass sich eine Reichweite von mehr als 20 km realisieren ließe. In der Stadt besonders wichtig: Ein herausnehmbarer Akku kann in der Wohnung geladen werden. Beide Fahrzege will die BMW Group nicht selbst produzieren, befindet sich aber in Gesprächen mit möglichen Lizenznehmern.

Concept DYNAMIC CARGO: Fahrspaß bei hoher Variabilität

Fahrräder sind flexibel einsetzbar, emissionsfrei und zählen im innerstädtischen Bereich zu den schnellsten und effizientesten Fortbewegungsmitteln. Regen, Kälte und Glätte sind jedoch für viele Fahrradfahrer meist Grund genug für den Umstieg auf den ÖPNV oder das Auto. Gleiches gilt auch für Transportbedarfe, die mit einem Standard-Gepäckträger nicht abgedeckt werden können wie z. B. größere Einkäufe oder die Kinderbeförderung. Inzwischen gibt es ein vielfältiges Angebot von Lastenfahrrädern als ergänzende Alternative zur innerstädtischen Nutzung des Autos. Viele Lastenrad-Konzepte fallen jedoch aufgrund der Anforderungen an Lasten- und/oder Kindertransport breiter und vor allem länger als normale Fahrräder aus. In Verbindung mit dem resultierenden Mehrgewicht sowie der möglichen Zuladung führt dies zu unterschiedlich stark ausgeprägten Einschränkungen insbesondere bezüglich Fahragilität und Handling gegenüber normalen Fahrrädern.

»Unser Ziel war es, einen Konzeptansatz zu entwickeln, der die Agilität und das Fahrgefühl eines normalen Fahrrades erhält und gleichzeitig um innovative, sichere Transportmöglichkeiten ergänzt«, sagt Jochen Karg, Leiter Fahrzeugkonzepte im Bereich Neue Technologien und China der BMW Group. »Mit dem „Concept DYNAMIC CARGO“ ist das erste dynamische ‚Pick-up´- Cargo Bike entstanden, das Fahrfreude mit flexibler Nutzung und erhöhter Ganzjahrestauglichkeit verbindet.«

Die Basis des dreirädrigen »Concept DYNAMIC CARGO« bildet der vordere, sich bei Kurvenfahrt neigende Hauptrahmen, der über eine Schwenkachse mit dem Hinterwagen verbunden ist. Dieser bleibt auch in jeder Kurve stabil ohne Neigung auf der Straße. Kombiniert mit einem, nur über den Tretimpuls des Fahrers angesteuerten, elektrifizierten Antriebsstrang fährt sich das über die beiden Hinterräder angetriebene Fahrzeug wie ein normales Fahrrad. Die an der Hinterachse starr montierten, nicht mitschwenkenden Räder ermöglichen – neben einer gegenüber Zweiradkonzepten deutlich erhöhten Fahrstabilität bei allen Wetterbedingungen – vor allem eine flexibel nutzbare, Pick-up-ähnliche Transportplattform. Diese kann mit innovativen Aufsätzen zur Mitnahme für Gepäck und/oder Kinder modular bestückt werden. Viele weitere Use Cases sind dank des modularen Prinzips möglich. Ein weiterer Vorteil des nicht mitschwenkenden Transportplattform-Konzepts ist die Tatsache, dass das mögliche Zusatzgewicht dem Fahrer kaum auffällt und alle zu transportierenden Lasten somit sicher und stabil transportiert werden können. Das garantiert Freude am Fahren.

Abgerundet wird das Konzept von der Möglichkeit der Nutzung eines modular ausgeführten Wetterschutzes. In Verbindung mit der erhöhten Fahrsicherheit, die sich bei ungünstigen Wetterbedingungen zusätzlich auszahlt, wird damit die Fortbewegung mit dem Concept DYNAMIC CARGO ganzjährig attraktiv.

Concept CLEVER COMMUTE: Der Begleiter für die letzte Meile

Mit dem Concept »CLEVER COMMUTE« stellt die BMW Group einen E-Scooter vor, der sich für die Mitnahme im ÖPNV und/oder im Pkw komfortabel falten lässt, ohne Kompromisse bei der Fahrstabilität einzugehen. Im sogenannten ÖPNV-Modus wird das Trittbrett seitlich hochgeklappt und das Hinterrad über eine Drehachse von unten durch die entstandene Öffnung geschwenkt. Durch diesen Mechanismus verkürzt sich der Radstand des »CLEVER COMMUTE« deutlich, so dass er sogar problemlos auf einer Rolltreppe mitgeführt werden kann. Eine wichtige Voraussetzung, wenn auf der Strecke eine Fahrt mit der U-Bahn integriert wird. Weiterhin kann er auch in diesem Zustand - wie ein Handgepäck-Trolley – rollend auf beiden Rädern bewegt werden. In diesem Modus kann der »CLEVER COMMUTE« mit dem im Vorderrad integrierten Radnabenmotor einen elektrischen Anschub geben, so dass er leichter über Rampen geschoben werden kann. Dank der kompakten Maße sollte das Fahrzeug in diesem Zustand in jedem ÖPNV kostenlos mitgeführt werden können.

Vollständig zusammengeklappt ergibt sich beim »CLEVER COMMUTE« ein Packmaß, das problemlos in kleine Kofferräume passt, oder für den Familienausflug sogar mehrfach in größere Kofferräume. Für Fahrzeuge der BMW Group heißt das, dass der »CLEVER COMMUTE« ohne Umlegen der Rückbank längs in die Kofferräume ab 3er Reihe aufwärts und quer in die MINI-Kofferräume passt.

Die Produkteigenschaften des »CLEVER COMMUTE machen ihn zum vielseitig einsetzbaren Begleiter in der Stadt, mit dem jede Route schnell, sicher und entspannt absolviert werden kann. Seine Wandlungsfähigkeit ermöglicht es, multimodal unterwegs zu sein.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

BMW AG