Hella eröffnet neues Lichtwerk in China

2-Meter-Lichtband für die Fahrzeugfront

25. Juli 2022, 13:04 Uhr | Irina Hübner
Das neue Hella-Werk im chinesichen Changzhou.
In dem neuen Werk wird ein über 2 m langes, durchgängiges Lichtband gefertigt.
© Hella

Beijing Hella BHAP Automotive Lighting – ein Joint Venture von Hella und dem BAIC-Tochterunternehmen BHAP – hat ein neues Lichtwerk in Changzhou in der chinesischen Provinz Jiangsu eröffnet. Der Fokus liegt auf Technologien für die Fahrzeugfront.

  • Drittes Lichtwerk des Gemeinschaftsunternehmens Beijing Hella BHAP Automotive Lighting in China
  • Jährliches Produktionsvolumen zunächst bei rund 600.000 Teilen
  • Mit einem 2 m langen, durchgängigen Lichtband für die Fahrzeugfront wird in dem neuen Werk eines der größten und komplexesten seiner Art gefertigt

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Die Produktionsanlage ist das nunmehr dritte Werk des 2014 gegründeten Gemeinschaftsunternehmens. Die beiden Partner Hella und BHAP unterhalten zudem ein weiteres Gemeinschaftsunternehmen für Elektronikprodukte mit einem Fertigungsstandort in Zhenjiang. Das Investitionsvolumen des neuen Standortes in Changzhou liegt im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Durchgängiges Lichtband für die Fahrzeugfront

Schwerpunkt des Werks in Changhzou sind vor allem neueste Technologien für die Fahrzeugfront. So wird dort auf einer Produktionsfläche von rund 12.000 Quadratmetern ein über zwei Meter langes, durchgängiges Lichtband gefertigt, das sich über die gesamte Fahrzeugfront erstreckt. Es besteht aus einem einzigen Modul. Das Lichtband ist somit das größte und komplexeste seiner Art im chinesischen Automobilmarkt. Beliefert wird ein chinesischer Hersteller von Elektrofahrzeugen. Das jährliche Produktionsvolumen liegt zunächst bei rund 600.000 Teilen.

Derzeit sind rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dem neuen Lichtwerk beschäftigt. In weiteren Ausbaustufen soll die Zahl mittelfristig auf rund 300 Beschäftigte erhöht werden.

Emotionale Karosseriebeleuchtung als stilgebendes Element

»Emotionale Karosseriebeleuchtung ist längst zu einem stilgebenden Element geworden. Da solche Lösungen ganz entscheidend zur Alleinstellung und Wiedererkennung von Automobilherstellern beitragen, ist nicht zuletzt im chinesischen Markt die Nachfrage nach innovativer Karosseriebeleuchtung besonders groß«, sagt Didier Keskas, der bei Hella das Lichtgeschäft im asiatischen Raum verantwortet.

»Um diesen Trend voranzutreiben, haben wir zusammen mit unserem Partner BHAP ein hochkomplexes Kundenprojekt realisiert, das höchsten Anforderungen im Hinblick auf Styling und Performance entspricht. Damit setzen wir im chinesischen Markt neue Maßstäbe im Bereich anspruchsvollster Karosseriebeleuchtung.«

»Die Eröffnung unseres neuen Lichtwerks in Changzhou mit unserem langjährigen Joint Venture-Partner Hella ist für uns ein wichtiger Schritt und eine wesentliche Maßnahme, um die anspruchsvolle Weiterentwicklung von BHAP zu forcieren und unsere Marktposition im Bereich der Elektromobilität weiter zu stärken. So besetzen wir mit den Lichtlösungen, die wir im neuen Werk fertigen, nicht nur ein zentrales Trendthema. Zugleich befinden wir uns mit dem Standort auch strategisch gut gelegen inmitten eines neuen, wichtigen Clusters der chinesischen Automobilindustrie«, ergänzt Chen Geng, Vice President von BHAP.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Hella KGaA Hueck& Co.