TE Connectivity

Hochvoltschütz für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

28. November 2014, 9:49 Uhr | Steffi Eckardt

TE Connectivity hat sein Hochvoltschütz EVC 250 optimiert, das speziell für die Anforderungen in Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeugen sowie Batterieladesystemen entwickelt wurde und ganz ohne druckgefüllte Kontaktkammern auskommt.

Die Neuerungen des EVC 250 von TE Connectivity umfassen vergrößerte Kontaktabstände, eine verbesserte Schaltdynamik, die Feldoptimierung der Blasmagnete sowie Maßnahmen zur Kontrolle der Lichtbögen. Dadurch kann das Hochvoltschütz Kurzschlüsse von bis 6 kA sicher tragen, Dauerströme von 250 A führen und die Schaltaufgaben in Hybrid- und Elektrofahrzeugen erfüllen. Ein Druck- oder Befüllungsverlust kann nicht auftreten, damit entfällt der sonst erforderliche Wartungsaustausch.

 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Hochvoltschütz EVC 250 von TE Connectivity
Hochvoltschütz EVC 250 von TE Connectivity
© TE Connectivity

Die Gehäuseabmessungen betragen 93 mm x 55,3 mm x 49,8 mm. Dank der vereinfachten Konstruktion mit optimierten Teilen ist eine voll automatisierte Produktion möglich. Neben der Standardversion mit getrennten Spulen zum Ansprechen und Halten mit automatischer, interner Umschaltung ist auch eine Einspulen-Variante für den Betrieb mit getakteter Ansteuerung (PWM) verfügbar. Das EVC 250 Hochvoltschütz entspricht der IEC-Norm 60664.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

TE Connectivity